Corona-Verordnungen

Italiens Polizei entdeckte 308 ungeimpfte Sanitäter

Die italienischen Carabinieri haben 308 nicht geimpfte Ärzte und medizinisches Personal entdeckt, die unrechtmäßig arbeiteten, wie am Mittwoch aus Ermittlungskreisen verlautet wurde. 6.600 Beschäftigte im Gesundheitswesen wurden überprüft.

red/Agenturen

nsgesamt 135 Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Krankenschwestern und andere Beschäftigte des Gesundheitswesens wurden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, weil sie trotz eines Arbeitsverbots wegen Verweigerung einer Impfung gegen Covid-19 im Einsatz waren.

Sechs Arzt- und Zahnarztpraxen sowie zwei Apotheken, in denen das Gesundheitspersonal beschäftigt war, wurden von der Polizei geschlossen. Die Impfung ist für Beschäftigte im Gesundheitswesen in Italien obligatorisch. Seit dem 15. Dezember ist für das Gesundheitspersonal auch der dritte Stich Pflicht.

WEITERLESEN:
Italien denkt nicht an Impfpflicht