Coronavirus

Regierung schweigt zu möglichen Verschärfungen

Trotz nach wie vor hoher Corona-Infektionszahlen will sich die Bundesregierung noch nicht zu weiteren möglichen Verschärfungen äußern. Erst Ende dieser Woche, wenn die jüngsten Maßnahmen 14 Tage in Kraft seien, werde man diese evaluieren und dann weitere Vorhaben kommunizieren, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Mittwoch nach dem Ministerrat.

red/Agenturen

Es gehe um die richtige Krisenkommunikation angesichts der Pandemie, so der Kanzler. Er werde sich nicht dazu verleiten lassen, sich an Spekulationen, Andeutungen oder Mutmaßungen zu beteiligen. Konkret gefragt wurde er zu möglichen Schließungen im Handel. Eine konkrete Antwort darauf gab es von ihm daher nicht.