Stadlbauer und Dorfinger neue Direktoren im Linzer Kepler-Uniklinikum

Karl-Heinz Stadlbauer ist am Montag zum Ärztlichen, Günther Dorfinger zum Kaufmännischen Direktor des Kepler-Universitätsklinikums (KUK) in Linz bestellt worden. Stadlbauer wird spätestens im Jänner 2021 seine Stelle antreten. Dorfinger, der Geschäftsführer Franz Harnoncourt seit vorigem Jahr als stellvertretender kaufmännischer Direktor unterstützt hat, beginnt mit November, gab das KUK in einer Presseaussendung am Montag bekannt.

red/Agenturen

Der 45-jährige Stadlbauer leitet derzeit die Institute für Anästhesie und Intensivmedizin am Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck und Gmunden. Der gebürtige Rieder habilitierte sich 2008 zum Thema „Der Einsatz von Vasopressin bei unterschiedlichen Schockzuständen“. „In meiner bisherigen beruflichen Tätigkeit war ich täglich mit herausfordernden Führungsaufgaben konfrontiert. Mein Zugang, diesen mit Offenheit und Transparenz zu begegnen, hat sich bewährt, und daher möchte ich diesen Führungsstil auch im Kepler Universitätsklinikum beibehalten“, sagte der verheiratete Vater von zwei Kindern. Er löst den interimistischen Leiter Ferdinand Waldenberger ab, der zuletzt wiederholt in die Kritik geraten war.

Dorfinger (43) ist studierter Sozialwirt, Health Care Manager sowie diplomierter Krankenhausbetriebswirt und war vor seinem Wechsel ins KUK Kaufmännischer Direktor des Salzkammergut Klinikums mit den Standorten Bad Ischl, Gmunden und Vöcklabruck sowie Projektleiter für die Zusammenführung dieser drei Krankenhäuser. Der verheiratete Vater dreier Kinder freute sich „auf viele Begegnungen, spannende Zukunftsthemen und auf eine erfolgreiche Teamarbeit mit 6.500 Kolleginnen und Kollegen“.“

In der heutigen Aufsichtsratssitzung wurden die Weichen für die Zukunft des Kepler Universitätsklinikums gestellt“, sagte LHStv Christine Haberlander (ÖVP). „Das Kepler Universitätsklinikum ist von besonderer Bedeutung für das Gesundheitsland Oberösterreich und für die junge Medizinfakultät, daher ist es wichtig, die richtigen Personen an diesen Schlüsselstellen einzusetzen“, so die Gesundheitsreferentin und Vorsitzende des KUK-Aufsichtsrats.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der OÖ Gesundheitsholding GmbH und Geschäftsführer der KUK GmbH Franz Harnoncourt sah „zwei Persönlichkeiten mit viel Führungserfahrung und sozialer Kompetenz“ , die wie Pflegedirektorin Simone Pammer „hohe fachliche Expertise in die Kollegiale Führung“ einbringen würden. Ebenso auf die Zusammenarbeit freute sich JKU-Rektor Meinhard Lukas: „Eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit unserer beiden Organisationen ist entscheidender Faktor für den weiteren Ausbau der Medizinischen Fakultät und die ausgezeichnete Versorgungsqualität im Kepler Universitätsklinikum“.