Coronakrise

US-Virenexperte Fauci an den Stimmbändern operiert

Der in der Corona-Pandemie weltweit bekannt gewordene US-Virenexperte Anthony Fauci hat sich einer Operation an den Stimmbändern unterziehen müssen. Dem 79-jährigen Mitglied des Corona-Krisenstabs des Weißen Hauses wurde ein Polyp entfernt, wie das von Fauci geleitete Nationale Institut für Allergien und Infektionskrankheiten am Donnerstag mitteilte.

red/Agenturen

Der Mediziner erhole sich zu Hause, werde von Freitag an aber wieder online arbeiten und am Montag ins Büro zurückkehren, hieß es. Der Immunologe mit der charakteristischen Reibeisenstimme ist in der Corona-Krise zu einem wahren Medizin-Star geworden. Fauci spricht stets Klartext und scheut sich auch nicht, irreführende Äußerungen von Präsident Donald Trump richtigzustellen - allerdings stets höchst diplomatisch. Mit seinen ungeschminkten Aussagen zur Schwere der Krise zog er sich aber auch den Unmut des Präsidenten zu, der am liebsten optimistische Töne anschlägt und auf eine rasche Rückkehr zur Normalität setzt.

Seit Beginn der Pandemie sind in den USA bereits mehr als 5,5 Millionen Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus verzeichnet worden, mehr als 174.000 Menschen starben an den Folgen der Infektion. Das sind die mit Abstand höchsten Zahlen weltweit.