Vatikan richtet wieder Ärztezentrum auf Petersplatz ein

Der Vatikan will zum katholischen Welttag der Armen im November wieder ein ärztliches Zentrum für Bedürftige auf dem Petersplatz einrichten. Die Ambulanz solle dieses Jahr noch mehr medizinische Fachbereiche abdecken, sagte laut Kathpress der Präsident des Päpstlichen Rats für Neuevangelisierung, Kurienerzbischof Rino Fisichella, am Donnerstag im Vatikan.

red/Agenturen

Bei der entsprechenden Aktion 2018 nahmen nach seinen Angaben während einer Woche 3.000 Obdachlose und andere Menschen in wirtschaftlichen Problemen ärztliche Hilfe in Anspruch. Wie Fisichella bekannt gab, wird das Ärztezentrum eine Woche vor dem Welttag der Armen aufgebaut, der dieses Jahr auf den 17. November fällt. In der Ambulanz sind Mediziner und Helfer ehrenamtlich tätig.

Der Welttag der Armen wurde 2016 von Papst Franziskus eingeführt. Für die Organisation ist Fisichella als Präsident des Päpstlichen Rats für Neuevangelisierung zuständig. Der Papst feiert zu dem Anlass eine Messe mit Bedürftigen im Vatikan und lädt sie anschließend zum Mittagessen in der Audienzhalle ein.

Neu ist laut Fisichella eine Konzertveranstaltung für Arme am 9. November in der vatikanischen Audienzhalle unter Beteiligung des italienischen Filmkomponisten und Oscar-Preisträgers Nicola Piovani. Der diesjährige Welttag der Armen steht unter dem biblischen Motto „Der Elenden Hoffnung ist nicht für immer verloren“. Papst Franziskus veröffentlichte dazu am Donnerstag eine Botschaft.