Corona

Vorarlberg baute Intensivbetten-Kapazität erneut aus

Die Zahl der Intensivbetten in den Vorarlberger Krankenhäusern ist abermals aufgestockt worden. Seit Freitag standen landesweit 79 statt wie bisher 71 Intensivbetten zur Verfügung, informierte die Vorarlberger Krankenhausbetriebsgesellschaft. Aktuell bedurften 40 von 212 stationär betreuten Covid-19-Patienten einer Intensivbehandlung, um vier Personen weniger als am Donnerstag. Durch die Kapazitätserhöhung waren vorerst noch 24 Intensivbetten für alle Patientengruppen frei.

red/Agenturen

Demgegenüber waren die Kapazitäten auf den Normalstationen deutlich größer. Von 432 Normalbetten für Corona-Patienten waren vorerst 260 nicht belegt. Seit Freitag stand auch das Notversorgungszentrum auf dem Messegelände in Dornbirn zum Einsatz bereit. Bei Bedarf können dort 200 Corona-Patienten untergebracht werden.

Gegenüber dem Vortag deutlich entspannt hat sich die Personalsituation in den Spitälern. Befanden sich am Donnerstag noch 93 Mitarbeiter als Kontaktpersonen in Quarantäne, so waren es am Freitag nur noch 63. 115 Mitarbeiter (um neun weniger als am Vortag) fielen wegen eines positiven Corona-Tests aus.

Unterdessen wuchs die Zahl der aktiv Infizierten nach mehrtägigem Rückgang am Donnerstag zum zweiten Tag in Folge wieder an. Registriert wurden 417 Neuinfektionen, denen 337 Genesungen gegenüber standen. Damit lag die Zahl der aktiv Infizierten bei 4.170 Fällen. Vier Patienten verstarben im Zusammenhang mit dem Coronavirus, damit stieg die Zahl der Corona-Todesopfer auf 82.