Corona-Verordnungen

Vorarlberg stellte Regeln für Wintersaison vor

Die Vorarlberger Regeln für Tourismus und Wintersport in der herannahenden Wintersaison sind am Dienstag im Landhaus in Bregenz vorgestellt worden. Der Winterkodex, der im Sommer gemeinsam mit Destinationen und touristischen Interessensvertretern ausgearbeitet wurde, basiere auf den bundesgesetzlichen Vorgaben wie dem Drei-Stufen-Plan sowie einer Selbstverpflichtung der Branche, teilte das Land am Abend in einer Aussendung mit. Im Wesentlichen gilt die 3G-Regel.

red/Agenturen

Die Regeln gelten für alle touristischen Betriebe, also alle Beherbergungs- und Camping-Betriebe, die Gastronomie, Seilbahnen, Skischulen und Tourismusorganisationen. „Dieses Jahr wird es eine Wintersaison geben“, betonte Tourismuslandesrat Christian Gantner (ÖVP). Die Strategie laute: „Landesweit einheitliche Koordination, Orientierung am Weg des Gastes und eine konsequente Umsetzung und Kontrolle der Maßnahmen.“

Als Grundlage für die dieses Jahr ausgearbeiteten Regeln habe der Winterkodex Vorarlberg aus dem vergangenen Jahr gedient. Land, Vorarlberg Tourismus, Destinationen und die Wirtschaftskammer investieren in unterstützende Maßnahmen für das Sicherheitskonzept wie ein landesweites digitales Gästeregistrierungstool für die Betriebe.