Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Wissenschaft

Frauenleiche in Indien bei Zug-Reinigung in Koffer entdeckt

Grauenhafte Entdeckung eines Putzteams in einem Zug in Indien: Die Reinigungskräfte fanden am frühen Freitagmorgen in einem rötlich-braunen Koffer neben den Toiletten im Bahnhof der Stadt Farrukhabad eine Leiche.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Wissenschaft

Uni-Zugang: zahlreiche Aufnahmeprüfungen

In der nächsten und übernächsten Woche stehen an den österreichischen Universitäten noch einmal zahlreiche Aufnahmeprüfungen auf dem Programm – unter anderem für Psychologie, Biologie sowie Pharmazie und Ernährungswissenschaften.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Wissenschaft

Neuer Hemmstoff gegen Krebs-Metastasierung identifiziert

Krebszellen können den Tumor verlassen und sich über das Lymphsystem ausbreiten, um Tochtergeschwülste zu bilden. Solche Metastasen sind für 90 Prozent der Todesfälle bei Krebspatienten verantwortlich. Forscher des Schweizer Paul Scherrer Instituts (PSI) und des Pharmaunternehmens Hoffmann-La Roche AG haben die Struktur eines Faktors entschlüsselt, der eine zentrale Rolle dabei spielt.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesundheitspolitik
Deutschland

Spahn verteidigt Reformpläne für Intensivpflege gegen Proteste

Deutschlands Gesundheitsminister Jens Spahn hat seine Reformpläne für die Pflege schwerkranker Menschen mit künstlicher Beatmung gegen Proteste verteidigt.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Wissenschaft

Internationale Warnung nach Listeriose-Ausbruch in Südspanien

Wegen eines Listeriose-Ausbruchs in Spanien hat das Gesundheitsministerium in Madrid eine internationale Warnung herausgegeben. Eine 90-jährige Frau starb in Sevilla an den Folgen der Infektionskrankheit, bei 150 weiteren Menschen wurde die durch verseuchte Lebensmittel übertragene Erkrankung bereits diagnostiziert.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesundheitspolitik

Ärzte-Geschwisterpaar in Graz wegen schweren Betrugs verurteilt

Ein Geschwisterpaar ist am Donnerstag im Grazer Straflandesgericht wegen schwerem gewerbsmäßigen Betrugs zu teilbedingten Haftstrafen verurteilt worden. Die zwei in Deutschland geborenen Ärzte haben jahrelang falsche und angeblich von ihnen bezahlte Rechnungen bei der Deutschen Krankenversicherung (DKV) eingereicht und damit zusammen fast 250.000 Euro ergaunert. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesellschaft
Justiz

Elternpaar wegen streng veganer Ernährung der Tochter verurteilt

Wegen der striktest veganen Ernährung seiner kleinen Tochter ist ein Elternpaar aus Australien zu jeweils 300 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Das Kind wog mit 19 Monaten fünf Kilo. Um eine Gefängnisstrafe kamen die 33-jährige Mutter und der 35-jährige Vater am Donnerstag in Sydney herum.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Wissenschaft
E-Zigarette

US-Behörden: Verdachtszahlen bei Erkrankungen angestiegen

Die Zahl der in den Vereinigten Staaten gemeldeten Fälle schwerer Lungenprobleme nach der Benutzung von E-Zigaretten steigt an. Die Gesundheitsbehörde CDC berichtete nun von insgesamt 153 Verdachtsfällen von Ende Juni bis zum 20. August in insgesamt 16 Bundesstaaten. Vor wenigen Tagen hatte die CDC (Centers for Disease Control and Prevention) noch von knapp 100 Betroffenen berichtet.

 

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Wissenschaft
Schweizer Forscher

3D-gedruckter Hautsensor aus Cellulose könnte Blutwerte überwachen

Bei Cellulose denkt man eher an Holz und Papier. Als Nanocellulose ist sie aber auch ein vielversprechendes Material für die Medizin. Schweizer Forscher der Empa tüfteln an einem 3D-gedruckten Hautsensor aus dem gallertartigen Material, der Blutwerte überwachen kann.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesundheitspolitik

Schweizer Bundesrat schlägt Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen vor

Der Schweizer Bundesrat schlägt dem Parlament verschiedene Maßnahmen vor, um die Kosten im Gesundheitswesen in den Griff zu bekommen.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesundheitspolitik
Psychiatrie, Sucht- und Drogenfragen

Drogenkoordinator Lochner : „Die Wiener wollen vor allem helfen“

Ein weites Betätigungsfeld hat der Wiener Koordinator für Psychiatrie, Sucht- und Drogenfragen, Ewald Lochner. Das reicht von den Alkoholverbotszonen zu illegale Drogen und umfasst die gesamte Psychiatrie.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesundheitspolitik

Pfizer baut Impfstoff-Zentrum in Orth an der Donau für 50 Mio. aus

Der Pharmakonzern Pfizer investiert 50 Mio. Euro in sein Impfstoff-Kompetenzzentrum in Orth an der Donau in Niederösterreich. Das berichtet der „Kurier“ in seiner Mittwoch-Ausgabe.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesundheitspolitik
Gesundheits- und Pflegeberufe

Deutlich mehr anerkannte ausländische Berufsabschlüsse in 2018 in Deutschland

Immer mehr Menschen lassen sich bundesweit ihre im Ausland erworbenen Abschlüsse anerkennen. Im vergangenen Jahr wurden bundesweit 36 400 solcher Berufsabschlüsse als vollständig oder eingeschränkt gleichwertig bewilligt, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesundheitspolitik
Deutschland

Behörden warnen vor nicht zugelassenen Defibrillatoren

Mehrere Bundesländer warnen vor Risiken durch nicht zugelassene Herznotfallgeräte eines niederländischen Herstellers. Betroffen seien Defibrillatoren der Marke Telefunken AED Modell FA1 und HR1 des Herstellers Defiteq International B.V., teilte das niedersächsische Sozialministerium in Hannover am Dienstag mit.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Wissenschaft

Mediziner in Deutschland verordnen immer weniger Antibiotika

Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in Deutschland verschreiben deutlich weniger Antibiotika als noch 2010. Besonders stark seien die Antibiotika-Verordnungen für Kinder gesunken, berichtete das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland am Mittwoch.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Wissenschaft

Forscher sehen Zusammenhang zwischen Luftverpestung und psychischen Störungen

Auf einen möglichen Zusammenhang zwischen Luftverschmutzung und psychischen Erkrankungen weist eine neue wissenschaftliche Studie aus den USA hin. Die Auswertung großer Datenbanken aus den Vereinigten Staaten wie auch aus Dänemark lege eine „bedeutsame Verbindung“ zwischen schlechter Luftqualität und einer Häufung von neuropsychiatrischen Störungen nahe, berichtet das Fachmagazin „PLOS Biology“ in seiner neuen Ausgabe.