Rio de Janeiro
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Brasilien vermeldet mehr als 25.000 Corona-Tote

Brasilien hat mehr als 25.000 Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert. Das Gesundheitsministerium in Brasília meldete am Mittwochabend (Ortszeit) 1.086 Tote mehr als am Dienstag. Damit stieg die Zahl der Corona-Toten in dem mit 210 Millionen Einwohnern größten Land in Lateinamerika auf 25 598. 411.821 Menschen haben sich mit dem Virus infiziert.

 

Am 17. April 2020 fand ein Pressestatement zu den Maßnahmen gegen die Krise im Bundeskanzleramt statt. Im Bild Gesundheitsminister Rudolf Anschober.
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Anschober sieht Italien weiterhin als Hotspot

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) bremsen weiterhin bei der Grenzöffnung zu Italien und Slowenien. „Italien ist noch ein Hotspot, obwohl die Lage in einigen Regionen schon besser wurde und man sich sehr engagiert“, sagte Anschober den „Oberösterreichischen Nachrichten“ (Donnerstag-Ausgabe). Donnerstag vormittag hat der Bundesminister eine Pressekonferenz rund um die Evaluierung der Corona-Infektionen gegeben.

Einkaufswagen Einzelhandel
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Wichtige Branchen planen keine weitgehenden Mitarbeiter-Coronatests

Die Unternehmen der Handels- und Paketdienstleistungs- und Fastfoodbranche planen keine flächendeckenden Coronavirustests für ihre Mitarbeiter. Das zeigen APA-Anfragen bei den wichtigsten Unternehmen dieser Wirtschaftsbereiche auch gemünzt auf eine mögliche zweite SARS-CoV-2-Welle.

EU Gesundheitskommissarin im Jänner 2020
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Kyriakides kündigt Paradigmenwechsel in EU-Gesundheitspolitik an

EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides sieht in dem geplanten Gesundheitsprogramm „EU4Health“ der EU-Kommission einen „Paradigmenwechsel“. „Europa braucht mehr EU auf dem Feld der öffentlichen Gesundheit“, sagte Kyriakides am Donnerstag vor Journalisten.

Impfen Impfstoff
Wissenschaft
Coronavirus

Glaxo will eine Milliarde Dosen Impfstoff-Adjuvans herstellen

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) hat seine Absicht bestätigt, im kommenden Jahr eine Milliarde Dosen seines Pandemie-Impfstoff-Adjuvans herzustellen. Damit könne die Entwicklung von mehrfach adjuvierten Impfstoffkandidaten gegen Covid-19 unterstützt werden, hieß es in einer Aussendung des Gesundheitsunternehmens vom Donnerstag.

Kunststoff Plastik
Gesellschaft
Coronavirus

Coronakrise bringt Kreislaufwirtschaft an den Rand des Kollapses

Die Altstoff Recycling Austria (ARA), Marktführer unter den Sammel- und Verwertungssystemen für Verpackungen, wartet angesichts der Coronakrise mit einer Warnung auf. Der gesamten Kreislaufwirtschaft drohe der Kollaps, hieß es am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Indes wurde 2019 mit rund 1,09 Mio. Tonnen Verpackungen und Altpapier nochmals um 0,2 Prozent mehr gesammelt als im Rekordjahr 2018.

Ärzteteam operiert Buben
Wissenschaft
Coronavirus

Weniger Gewinn bei deutschem Klinik-Konzern Asklepios wegen Corona

Für den führenden deutschen Klinik-Konzern Asklepios bedeutet die Coronapandemie weniger Behandlungen im stationären und ambulanten Bereich und rückläufige Gewinne. In den ersten drei Monaten sank die Zahl der Patienten um 4,1 Prozent auf rund 583.000 Personen, teilte der Konzern am Donnerstag in Hamburg mit.

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

England setzt auf Rückverfolgung von Infektionen

Die britische Regierung hat in England ein System zur Rückverfolgung von Coronavirus-Infektionen eingeführt. Gesundheitsminister Matt Hancock appellierte am Donnerstag an die Menschen, die damit verbundenen Regeln einzuhalten. Dies sei eine „Bürgerpflicht“, sagte er dem Radiosender BBC.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Wissenschaft
Coronavirus

Dänemark und Finnland: Keine vermehrten Neuinfektionen nach Schulöffnung

In Dänemark und Finnland hat die Öffnung der Schulen nach Einschätzung der Gesundheitsbehörden nicht zu einer wieder stärkeren Ausbreitung des Coronavirus geführt. Die teilweise Rückkehr der Schüler habe nicht dafür gesorgt, dass es mehr Infektionen unter den Schülern gegeben habe, sagte Peter Andersen, Arzt am Dänischen Serum-Institut (SSI) am Donnerstag unter Berufung auf neue Daten.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

111-jährige Chilenin überstand Infektion

Eine 111-jährige Chilenin hat eine Coronavirus-Infektion überstanden. Juana Zuniga, die im Juli 112 wird, war eine von 25 Infizierten in einem Altersheim in Chiles Hauptstadt Santiago, wie der Nationale Dienst für ältere Menschen (SENAMA) am Mittwoch mitteilte. Nach Angaben des Heims hat die betagte Patientin chronische Atemwegsprobleme, ist aber ansonsten in guter körperlicher Verfassung.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Frankreich verbietet Behandlung von Covid-19 mit Hydroxychloroquin

In Frankreich dürfen Covid-19-Erkrankte nicht mehr mit der Malaria-Arznei Hydroxychloroquin behandelt werden. Einen entsprechenden Erlass veröffentlichte die Regierung am Mittwoch, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Zuvor hatten Frankreichs Hoher Rat für öffentliche Gesundheit und die Behörde für Arzneimittelsicherheit ANSM von der Behandlung mit dem Medikament abgeraten und die Aussetzung entsprechender klinischer Studien eingeleitet.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronagesetze

Regierung gab erste Stellungnahmen an VfGH ab

Die Regierung hat erstmals beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) Stellungnahmen zu dort anhängigen Verfahren über die Corona-Gesetze abgegeben. Aus dem Protokoll des Ministerrats vom Mittwoch geht hervor, dass das Ressort für EU und Verfassung von Karoline Edtstadler (ÖVP) damit betraut war. Inhaltlich geht es in den betroffenen zwei Fällen um das erste COVID-19-Maßnahmengesetz.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Gesundheitsminister hielt Sprechstunde für Kinder

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat am Mittwoch in Wien eine Sprechstunde für Kinder im Rahmen einer Pressekonferenz abgehalten. Zuvor hatte er bereits in 40 Livestreams via Social Media Alltagsfragen der Bevölkerung beantwortet. Anschober kündigte unter anderem an, dass Ferienlager ab Freitag möglich sind und dass er sich für den Herbst wieder "eine normale Schule" erwartet.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesellschaft
Lehre aus der Coronakrise:

Medikamentenversorgung in Österreich stärken

Nur 20 Prozent der in Europa zugelassenen Wirkstoffe werden auch lokal produziert. Der Preisdruck sorgte für eine Verschiebung insbesondere nach China und Indien. Lieferengpässe von lebenswichtigen Medikamenten waren infolge ein Problem, das während der Coronakrise nochmals deutlicher wurde, so Wolfgang Andiel, Präsident des Generikaverbandes, am Mittwoch, der die Versorgungssicherheit stärken möchte.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Südkorea meldet deutlichen Anstieg bei Infektionen

Die Zahl der täglich erfassten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Südkorea ist wieder deutlich gestiegen. Sorgen bereitet den Behörden eine Häufung von Infektionen in einem Logistikzentrum eines Online-Versandhändlers. In Deutschland entwickeln sich Flüchtlingsheime zu Hotspots, wo die Zahl der Corona-Infektionen einem Bericht zufolge weiter ansteigt.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Wissenschaft
Wiener Forschungsprojekt

Quantenphysiker lieferten Idee für begehrte FFP3-Masken

Quantenphysiker der Uni Wien haben mit ihrer Idee und Initiative die Basis für die heimische Produktion der in der Corona-Pandemie begehrten Filtereinheiten für FFP3-Masken gelegt, die den Träger vor Viren schützen. In Kooperation mit der Medizin-Uni Wien, den Wiener Stadtwerken und dem Krankenanstaltenverbund wurde das Projekt so weiterentwickelt, dass nun eine Massenproduktion starten könnte.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Wissenschaft
Ausbreitung des Coronavirus

Deutsche Orte mit Nähe zu Ischgl mehr betroffen

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) hat in einer Studie die Auswirkung der Nähe deutscher Städte und Gemeinden zu Ischgl auf die Infektionsrate untersucht. Es wurde gezeigt, je näher die Orte am Tiroler Skiort sind, desto stärker waren sie vom Coronavirus betroffen, berichtete „Spiegel Online“.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesellschaft
Langzeitstudie:

Österreicher werden vom Zucker in Limonaden langsam entwöhnt

Österreich wird langsam vom vielen Zucker in Limonaden entwöhnt: Im Verlauf der vergangenen zehn Jahre ist der Zuckeranteil um ein Fünftel gesunken, ohne dass dies mit anderen Süßstoffen kompensiert worden wäre. Ein Modell, das durchaus auch für andere Lebensmittel und Länder Vorbild sein könnte. Erstmals wurde nun eine Langzeitstudie dazu vorgestellt.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Gesichtsmasken an australischen Stränden angespült

Zahlreiche Gesichtsmasken sind an Stränden nördlich der australischen Metropole Sydney angespült worden. Sie stammten aus rund 40 Containern, die ein Frachtschiff in rauer See am Wochenende verloren habe, berichtete die Nachrichtenagentur AAP am Mittwoch.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Vorarlberger Mittelschule testet Abstandswarngerät

An der Vorarlberger Mittelschule Lochau (Bez. Bregenz) wird bis zum Ende des Schuljahres das Abstandswarngerät „Safedi“ getestet. Alle Schüler, Lehrer und Mitarbeiter werden mit dem Gerät ausgestattet, das blinkt, sobald sich Personen zu nahe kommen. Die Bildungsdirektion bestätigte einen entsprechenden Bericht von ORF Radio Vorarlberg.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesundheitspolitik
Gesundheitsreferententagung:

Agenda im Zeichen von Covid-19 und Grippeimpfung

Covid-19 wird bei der Tagung der Landesgesundheitsreferenten am Freitag als einer der thematischen Schwerpunkte behandelt werden. Ebenso auf der Agenda: die Digitalisierung im Gesundheitswesen wie auch die Grippeimpfung. Ob dabei das Thema Impfpflicht in den Vordergrund rückt ist offen.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Mehr als 62.000 Infizierte unter US-Ärzten, Schwestern

Zehntausende Ärzte und Krankenpfleger in den USA haben sich nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC mit dem Coronavirus angesteckt. Von den 62.344 Mitarbeitern des Gesundheitssektors, die sich infiziert hätten, seien mindestens 291 gestorben, teilte die Behörde auf ihrer Webseite mit.

https://www.medinlive.at/index.php/aufmacher
Wissenschaft
Weltnichtrauchertag

Raucher durch Corona mehr gefährdet

Anlässlich des Weltnichtrauchertages am 31. Mai hat die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) am Mittwoch die wichtigsten Erkenntnisse rund um das Coronavirus zusammengefasst. Als gesichert gilt, dass aktive Raucher, die an Covid-19 erkranken, ein weitaus größeres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf mit Komplikationen aufweisen.