Corona-Verordnungen
Corona-Verordnungen

Maskenverweigerin attackierte ÖBB-Securitys in Wien-Floridsdorf

Eine 26-jährige Maskenverweigerin hat Montagmittag in einem Zug am Bahnhof Wien-Floridsdorf zwei ÖBB-Securitys attackiert und leicht verletzt. Im Arrest der Polizeiinspektion Hermann-Bahn-Straße verletzte sie auch einen Beamten, berichtete Polizeisprecher Markus Dittrich. Die Securitys hatten die deutsche Staatsbürgerin aufgefordert, eine FFP2-Maske aufzusetzen und ihnen den Fahrschein auszuhändigen. Daraufhin ging sie zum Angriff über.

red/Agenturen

Die Frau wurde festgenommen. Im Arrest tobte sie dann weiter. Verletzte Polizisten gab es auch in Ottakring, wo ein bereits mit Betretungsverbot belegter Jugendlicher einen Betreuer einer Jugendeinrichtung zum Kampf herausforderte. Dieser verständigte die Exekutive. Die Beamten wurden von dem 16-Jährigen attackiert, drei Polizisten verletzt. Im Sigmund-Freud-Park am Alsergrund griff ein 47-jähriger slowakischer Staatsbürger einen Polizisten an und verletzte ihn leicht. Der Mann wurde unter Anwendung von Pfefferspray festgenommen.

 
© medinlive | 02.12.2021 | Link: https://www.medinlive.at/index.php/gesellschaft/maskenverweigerin-attackierte-oebb-securitys-wien-floridsdorf