Pressekonferenz: Hilferuf der Ärzteschaft in Wiens Spitälern

Wiens Spitäler sind in Gefahr. Das ergab eine im April 2019 durchgeführte Umfrage unter allen Wiener Spitalsärzten. Bei dieser wurde abgefragt, wie prekär die Lage in den Wiener Spitälern tatsächlich derzeit ist. Im Rahmen einer Pressekonferenz will die Ärztekammer kommenden Dienstag die Umfrageergebnisse sowie die daraus resultierenden Forderungen präsentieren.

red

„Obwohl das Krankenanstalten-Arbeitszeitgesetz (KA-AZG) seit mittlerweile vier Jahren in Wien umgesetzt wird und seitdem die Einführung entsprechender Begleitmaßnahmen zur Aufrechterhaltung der Versorgung versprochen wurde, gibt es nach wie vor große Probleme, welche die Arbeit der Ärztinnen und Ärzte massiv erschweren und immer weniger Zeit für die Patienten erlauben“, schreibt die Kammer am Mittwoch in einer Aussendung. Die Ärztekammer nehme jedenfalls diese Ergebnisse sehr ernst und werde dementsprechende Konsequenzen daraus ziehen, heißt es weiter. 

Im Rahmen der Pressekonferenz stehen als Gesprächspartner zur Verfügung:

- Dr. Wolfgang Weismüller
Vizepräsident und Obmann der Kurie angestellte Ärzte der Ärztekammer für Wien

- Dr. Harald Pitters
Geschäftsführer Pitters Trendexpert

Zeit: Dienstag, 7. Mai 2019, 9.30 Uhr

Ort: Ärztekammer für Wien (Veranstaltungszentrum, 1. Stock, Saal 4 – Paul Watzlawick), 1010 Wien, Weihburggasse 10-12

Parkplätze sind in der Garage der Ärztekammer für Wien, 1010 Wien, Weihburggasse 10-12, reserviert (bitte unbedingt Aviso an die Pressestelle der Ärztekammer für Wien, Tel.: 515 01/1223 DW).

 
© medinlive | 28.11.2022 | Link: https://www.medinlive.at/index.php/service/pressekonferenz-hilferuf-der-aerzteschaft-wiens-spitaelern