Frauengesundheit

Schluss mit Scham und Tabu

Zwei neue Broschüren des Wiener Programms für Frauengesundheit thematisieren die weibliche Intimzone, Verhütung sowie Schwangerschaftsabbruch

mil/Agenturen

Um erfüllte Sexualität leben zu können, sollte man nicht nur wissen, wie man sich vor einer ungewollten Schwangerschaft schützt. Es braucht auch einen wohlwollenden Blick auf den eigenen Körper und die Kenntnis, wie die weiblichen Geschlechtsorgane funktionieren. Die eben erschienene Broschüre des Wiener Programms für Frauengesundheit „Wir haben Lust drauf – aber sicher!“ liefert Wissen und bekämpft hartnäckige Mythen. „Die Broschüre ermutigt Mädchen und Frauen, eine positive Beziehung zu ihrem Körper aufzubauen. Das setzt Wissen über die eigene Intimzone voraus. Menschen, die ihren eigenen Körper gut kennen, sind auch im Rahmen von ärztlichen Untersuchungen klar im Vorteil“, so Gesundheitsstadtrat Peter Hacker.

Image-Aufwertung für die weibliche Intimzone

Vulva, Hymen, Ausfluss – viele Mädchen und auch Frauen kennen ihren Intimbereich kaum. Manche verbinden damit starke Schamgefühle oder sogar Ekel. „Das ist nicht verwunderlich, da das weibliche Geschlecht seit jeher ein Imageproblem plagt“, sagt Kristina Hametner, Leiterin des Wiener Programm für Frauengesundheit. „Beschämende Bezeichnungen wie Schamhaare, Schamlippen – zusammengefasst als ‚die Scham‘, haben wir bewusst aus dem Text verbannt und durch neutrale Begriffe ersetzt. Denn Scham ist ein hartnäckiges und lusthemmendes Gefühl“. Aufklärungsmaterialien beschränken sich meist darauf, die inneren Geschlechtsorgane zu beschreiben und ignorieren die äußeren. „Unsere Broschüre stellt auch die äußeren Geschlechtsorgane wie die in ihrer Dimension unterschätzte Klitoris vor“, so Hametner.

Der erste Teil der Broschüre beschäftigt sich daher mit dem weiblichen Geschlecht und seinen Funktionen: Menstruationszyklus – Eisprung – Klitoris. Der zweite Teil informiert über die in Österreich erhältlichen Verhütungsmittel, deren Wirksamkeit, Kosten und Handhabung. Die neu überarbeitete Broschüre „Wir haben Lust drauf – aber sicher“ kann in Wien von Schulen, Ordinationen und Beratungseinrichtungen bestellt werden.

Ungewollt schwanger: Die Entscheidung der Frau ist ernst zu nehmen

Sollte eine Frau ungewollt schwanger werden und die Schwangerschaft abbrechen wollen, benötigt sie rasch seriöse Informationen über Methoden, Kosten und Beratungsangebote. Ein neuer Folder des Wiener Programms für Frauengesundheit informiert über medikamentösen und operativen Abbruch, die Kosten und über ausgewählte Beratungsstellen und Anbieter. „Ein medizinisch sicherer und straffreier Schwangerschaftsabbruch ist eine wichtige Bedingung für Frauengesundheit“, betont Kristina Hametner. „Einer ungewollt schwangeren Frau muss rasch, respektvoll und professionell geholfen werden, ohne sie zu bevormunden oder ihr ein schlechtes Gewissen zu suggerieren“, Schwangerschaftsabbruch ist immer noch ein Tabu, dem möchte die Stadt Wien mit diesem Folder entgegenhalten.

Broschüre „Wir haben Lust drauf – aber sicher! Verhütung im Überblick“

Folder „Meine Entscheidung. Schwangerschaftsabbruch in Wien“

Die Broschüre und der Folder können telefonisch unter 01/4000-84200 oder per Email: frauengesundheit@ma24.wien.gv.at bestellt werden.

Cover Folder Wir haben Lust drauf
Die neu überarbeitete Broschüre „Wir haben Lust drauf – aber sicher“ kann in Wien von Schulen, Ordinationen und Beratungseinrichtungen bestellt werden.
Stadt Wien
Cover Folder Schwangerschaftsabbruch in Wien
Der neue Folder des Wiener Programms für Frauengesundheit informiert über medikamentösen und operativen Abbruch, die Kosten und über ausgewählte Beratungsstellen und Anbieter.
Stadt Wien