1.700 Impfungen ohne Anmeldung Donnerstagabend in Tirol

In Tirol haben am Donnerstagabend rund 1.700 Menschen die Möglichkeit einer Impfung ohne Voranmeldung in Anspruch genommen. In den drei Stunden wurde an den Impfzentren, die bis auf Kufstein alle geöffnet hatten, ein "reger Betrieb" verzeichnet, hieß es seitens des Landes. Es kam zu keinen längeren Wartezeiten. Aus den Rückmeldungen, etwa vom Zentrum in Schwaz, ging hervor, dass vor allem junge Menschen das Angebot nützten.

red/Agenturen

„Das zeigt, dass wir mit dem niederschwelligen Angebot samt unterschiedlichen Uhrzeiten auf dem richtigen Weg sind und verschiedene Zielgruppen ansprechen können", sagte Gesundheitsdirektor Thomas Pollak. Großteils wurden die Präparate von BioNTech/Pfizer und Johnson & Johnson gewählt, sonst standen noch die Impfstoffe von Moderna und AstraZeneca zur Auswahl. Alle unter 18 Jahren - geimpft wurde ab zwölf Jahren - erhielten jenen von BioNTech/Pfizer.

Impfwillige haben noch bis zum Sonntag in Tirol die Möglichkeit, sich ohne Voranmeldung den ersten Stich abzuholen. Am Freitag werden die Impfzentren - mit Ausnahme von Kufstein - von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet sein. In Schwaz wurden die Öffnungszeiten bis 20.00 Uhr ausgedehnt. Am Samstag wird ein Impfbus beim Einkaufszentrum DEZ in Innsbruck von 9.00 bis 18.00 Uhr postiert sein, am Sonntag wird der Impfbus beim Sportpark in Kitzbühel von 9.00 bis 18.00 Uhr Halt machen. Am Sonntag wird der "Impfsonntag" von der vergangenen Woche wiederholt: Alle Impfzentren bis auf jenes in Kitzbühel werden von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet sein, in Lienz gibt es die Erstimpfungen von 11.00 bis 18.00 Uhr.

Die Termine für die Zweitimpfungen werden an Ort und Stelle individuell vereinbart. Für alle vier Impftage ohne Anmeldung stehen rund 20.000 Impfdosen bereit. Unter www.tirol.gv.at kann die Wartezeit für das jeweilige Impfzentrum eingesehen werden.