Corona-Pandemie

Vorarlberger Impfbus macht im Bregenzerwald Station

Der Vorarlberger Impfbus macht in der kommenden Woche im Bregenzerwald Station. Nächsten Dienstag und Mittwoch (17. bzw. 18 August) wird am Gemeindeplatz in Egg die Möglichkeit zur Corona-Impfung ohne vorherige Anmeldung geboten, informierte Landesrätin Martina Rüscher (ÖVP). Verwendet wird dabei das Vakzin von Johnson & Johnson. Geimpft wird, solange der Vorrat reicht, betonte Rüscher.

red/Agenturen

Impfwillige müssen lediglich ihre E-Card und einen amtlichen Lichtbildausweis mitbringen. Die Landesrätin hoffte auf rege Teilnahme: „Je größer die Nachfrage, desto stärker das Signal gegen die Pandemie.“

Zusätzliche Impftermine gibt es am Wochenende von 20. bis 22. August im Impfzentrum Bregenz. Allerdings ist bei diesem Angebot anders als beim Impfbus eine Anmeldung verpflichtend. Der Impfstoff kann dabei frei gewählt werden: Am Freitag (20. August) wird das Vakzin von Johnson & Johnson eingesetzt, am Samstag (21. August) jenes von Moderna und am Sonntag der Impfstoff von Biontech/Pfizer.

Eigenverwantwortung der Bürger gefragt

Rüscher appellierte darüber hinaus an alle Reiserückkehrer, sich am ersten und dritten Tag nach der Ankunft daheim auf eine mögliche Corona-Infektion testen zu lassen. Am besten eigne sich dafür ein Wohnzimmertest oder ein kostenloser Antigentest in einer Teststraße. Im Falle von Symptomen sollte unverzüglich die Hotline 1450 kontaktiert werden. „Wir setzen ganz stark auf die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger“, so die Landesrätin.

Laut Dashboard des Landes waren am Mittwoch über 240.000 von knapp 350.000 impfberechtigten Vorarlbergern teilimmunisiert bzw. 227.000 vollimmunisiert. Die entsprechenden Quoten lagen bei 69 bzw. 65 Prozent. Auf die Bevölkerungszahl (401.000) bezogen betrug die Impfrate 60 bzw. 56 Prozent.