Drei Impfbusse in Niederösterreich ab Dienstag auf Tour

In Niederösterreich sind ab Dienstag drei Impfbusse unterwegs. Das Land will damit eine möglichst niederschwellige und unkomplizierte Impfmöglichkeit gegen Corona bieten. Man wolle die Immunisierung „noch näher zu den Menschen und direkt in die Gemeinden bringen", sagte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) am Montagnachmittag in St. Pölten.

red/Agenturen

Das Wichtigste sei, „dass sich so viele Menschen wie möglich impfen lassen“, appellierte Mikl-Leitner. „Jede und jeder, der sich impfen lässt, schützt damit sich selbst und auch die anderen."

Die Busse seien „ein Angebot direkt vor der Haustür“, das es „möglichst einfach" machen soll, sich impfen zu lassen, betonte LHStv. Stephan Pernkopf (ÖVP). Er erinnerte zudem, dass 80 Prozent der Corona-Patientinnen und -Patienten in den niederösterreichischen Landeskliniken nicht geimpft seien. Für Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) sind die Busse ein wichtiger Beitrag, „um die Menschen möglichst niederschwellig erreichen auch Kurzentschlossenen ein gutes Angebot machen zu können".

Am Dienstag starten die Impfbusse nach Hollenstein a.d. Ybbs (10.00 bis 13.00 Uhr) und Göstling a.d. Ybbs (15.00 bis 18.00 Uhr), nach Bruck a.d. Leitha (10.00 bis 13.00 Uhr) und Brunn am Gebirge (15.00 bis 18.00 Uhr) sowie nach Gänserndorf (10.00 bis 13.00 Uhr) und Groß-Enzersdorf (15.00 bis 18.00 Uhr).

Alle Impfmöglichkeiten inklusive Fahrplan der NÖ Impfbusse und weitere Informationen sind unter www.impfung.at abrufbar und werden laufend aktualisiert.