65-Millionen-Euro-Projekt „Gesundheitswelt“ für Wiener Neustadt

In Wiener Neustadt ist am Mittwoch der Spatenstich für das bereits im Sommer vergangenen Jahres angekündigte Projekt einer „Gesundheitswelt“ erfolgt. Die Fertigstellung des Vorhabens auf dem Areal „Nova City" ist bis Mitte 2023 geplant. Die Kosten für die erste Ausbaustufe wurden mit 65 Millionen Euro beziffert.

red/Agenturen

Gemeinsam mit MedAustron und dem neu entstehenden Landesklinikum soll ein medizinischer Hotspot für Wiener Neustadt und die Umgebung geschaffen werden. Mehr als 18.000 Quadratmeter vermietbarer Fläche stehen Angaben vom Mittwoch zufolge zur Verfügung. Neben den medizinischen Schwerpunktbereichen auf 8.500 Quadratmetern sind auch ein Hotel, zahlreiche Gastronomiebetriebe, Shops, ein hochmodernes Konferenz- und Seminarzentrum sowie ein Kindergarten geplant. Nicht zuletzt soll die „Gesundheitswelt" für „mehrere hundert Arbeitsplätze" in der Region sorgen.

Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger (ÖVP) sieht in dem Großprojekt eine Signalwirkung für den gesamten Wirtschaftsstandort Niederösterreich. Das Bauvorhaben sei „ein weiterer Mosaikstein in der Gesundheitsmetropole Wiener Neustadt - noch dazu in unmittelbarer Umgebung von MedAustron und dem hier entstehenden neuen Landesklinikum“, fügte Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) hinzu.

Das Gesamtprojekt „Gesundheitswelt" wird durch die wohngut Development GmbH & Co KG umgesetzt. Es handelt sich um ein Konsortium der wohngut Bauträger GmbH, RED - Real Estates Development und Real One Immobilienentwicklungsgesellschaft m.b.H sowie dem Finanzpartner REALIANCE.