Pharmakonzern Insys beantragt Insolvenzschutz

Im Skandal um massenhaften Schmerzmittelmissbrauch in den USA hat der Pharmahersteller Insys Insolvenzschutz beantragt. Einer Reihe von Firmen wird vorgeworfen, dem Missbrauch von Opioid-Schmerzmitteln Vorschub geleistet zu haben.

red/Agenturen

Erst in der vergangenen Woche hatte das Unternehmen einer Vergleichszahlung von 225 Millionen Dollar (199,6 Mio. Euro) zugestimmt, um ein Verfahren wegen der angeblichen Bestechung von √Ąrzten beizulegen.