Gesundheits-Charity-Gala in Oberösterreich brachte 42.000 Euro

Ein für die österreichische Gesundheits-Szene schon traditionelles Sommerereignis in Oberösterreich brachte am Samstag mehr als 42.000 Euro an Spendengeldern: die zum sechsten Mal veranstaltete Pöndorfer Country Charity Challenge (PCCC).

red/Agenturen

Unter der Schirmherrschaft der ÖVP-Nationalratsabgeordneten und Ex-Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß wurden insgesamt 42.833 Euro gesammelt, teilten die Veranstalter am Sonntag in einer Aussendung mit. Rund 150 Teilnehmer aus dem oberösterreichischen Pöndorf und Umgebung sowie aus der Politik, Wirtschaft, Medizin und Wissenschaft feierten den erfolgreichen Abschluss der diesjährigen Spendeninitiative bei vielfältigen Spaß-Wettkämpfen. In den vergangenen sechs Jahren wurden mehr als 390.000 Euro gesammelt.

„Dieses Jahr haben wir uns mit dem Projekt des Mobilen Kinderteams mit Unterstützung des Hospizvereins Steiermark in Graz und Leoben, der Ronald McDonald Kinderhilfe, der Werkstätte Steyr der Lebenshilfe Oberösterreich sowie mit dem Verein Feuerball ganz bewusst für Projekte entschieden, die durch ein ehrenamtliches und unermüdliches Engagement ihrer Mitglieder Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien direkt unterstützen. Dazu haben wir auch einer lokalen Familie mit schwerem Schicksal unter die Arme griffen“, betonte Juliane Bogner-Strauß, sie ist seit zwei Jahren PCCC-Schirmherrin.

Aufgebracht wurde das Geld über einen Spaß-Wettbewerb mit sieben Teams in sieben „Disziplinen“. Die erworbenen Punkte wurden von der PERI Group als Veranstalter in bares Geld umgewandelt und dem Gesamterlös hinzugefügt. Nach den schweißtreibenden Bewerben wurde wie jedes Jahr gefeiert und getanzt. In den Gesprächen stand wie immer das österreichische Gesundheitswesen im Mittelpunkt.

(S E R V I C E: Spendenkonto - Subvenire - Verein zur Unterstützung von Menschen in Not / IBAN: AT 75 3436 3000 0005 5400 / BIC: RZ 00 AT 2L 363; www.facebook.com/PoendorferCountryCharityChallenge)