Coronavirus

Mittel gegen Bluthochdruck könnten Sterberisiko senken

Seit Beginn der Coronakrise gab es immer wieder Debatten, wie Blutdrucksenker den Verlauf einer Covid-Erkrankung beeinflussen können. Gängige Medikamente gegen Bluthochdruck könnten einer neuen Studie zufolge nun zu einem gewissen Maß vor schweren Covid-19-Erkrankungen schützen.

red/Agenturen

Eigentlich hätten Patienten mit hohem Blutdruck ein zwei Mal so großes Risiko, an Covid-19 zu sterben, berichten die Forscher im „European Heart Journal". Sie müssten auch häufiger beatmet werden. Bei denjenigen Patienten, die irgendeinen Blutdrucksenker nahmen, sei das Sterberisiko jedoch deutlich reduziert gewesen. Die Studie umfasste 2.877 Kranke, die im Februar und März in einem Hospital in Wuhan behandelt wurden.

Stellungnahme der Österreichischen Gesellschaft für Hypertensiologie