Telefonische Krankmeldung wird wieder eingestellt

Die im Zuge der Corona-Pandemie eingeführte telefonische Krankmeldung ohne Arztbesuch wird wieder eingestellt. Kritik daran kommt von der Ärztekammer, die den Beschluss als unverantwortlich sieht und vor einer zusätzlichen Ansteckungsgefahr wegen des vermehrten Patientenkontakt warnt.

red/Agenturen

„Die im Rahmen der Covid-19-Pandemie eingeführte Möglichkeit der Arbeitsunfähigkeitsmeldungen nach Kontaktmaßnahme der Patienten über Telefon oder Videokonsultation wird mit Ende August wieder zurückgenommen“, heißt es laut „Kronenzeitung“ in einem Schreiben der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) an alle Hausärzte.

Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres kritisiert diesen Beschluss als unverantwortlich. Er warnt vor einer zusätzlichen Ansteckungsgefahr, sollten deshalb wieder mehr Patienten persönlich in die Ordinationen kommen.

Die ebenfalls wegen der Corona-Krise eingeführte Möglichkeit, das Rezept auch elektronische zu übermitteln, soll hingegen erhalten bleiben, hatten zuletzt verschiedene Vertreter der Sozialversicherungen angekündigt.

Handy Smartphone Telefon
Die Ärztekammer kritisiert die geplante Einstellung der telefonischen Krankmeldung.
Pexels