Coronavirus

Fünf weitere Erkrankte in Arbeiter-Wohnheim in Vbg.

Die Zahl der Coronavirus-Infizierten hat sich in Vorarlberg am Donnerstag von sechs auf 13 mehr als verdoppelt. Die Landessanitätsdirektion berichtete von einem Cluster in einer Unterkunft für Leiharbeiter in Frastanz (Bez. Feldkirch). Nachdem am Dienstag einer der Bewohner schwer erkrankt war, wurden nun fünf weitere Arbeiter ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet.

red/Agenturen

Der Leasingarbeiter, dessen Covid-19-Erkrankung am Dienstag bekannt geworden war, wird auf der Intensivstation behandelt. Von den in den vergangenen Stunden acht verzeichneten Neuerkrankungen in Vorarlberg standen fünf im Zusammenhang mit dem Leasingarbeiter. In zwei weiteren Fällen war ein Zusammenhang noch unklar, in einem Fall wurde er ausgeschlossen.

In dem Arbeiter-Wohnheim in Frastanz sind aktuell 47 Personen untergebracht, sie wurden von der Behörde unter Quarantäne gestellt, weitere Testungen werden vorgenommen. Wie Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher (ÖVP) betonte, laufe die Kontaktpersonen-Erhebung auf Hochtouren, betroffene Unternehmen seien informiert. Sie unterstrich weiters, dass „das Land verstärkte Screening-Testungen im Rahmen eines bundesweiten Screeningprogramms durchführt“. Besonders angesprochen würden Unternehmen mit erhöhtem Infektionsrisiko wie etwa Fleischzerlegungs- und -verarbeitungsbetriebe oder Betriebe mit Saison- und Leasingarbeitskräften.

In Vorarlberg sind aktuell 13 Coronavirus-Infektionen registriert, davon entfallen sechs auf Frastanz bzw. sieben auf den Bezirk Feldkirch. Drei Infektionsfälle sind im Bezirk Bludenz bekannt, zwei im Bezirk Bregenz. Nachdem der Bezirk Dornbirn einige Tage als frei vom Coronavirus galt, ist mittlerweile auch dort wieder eine Infektion aufgetreten.