Coronavirus

China gibt Lateinamerika Milliarde Dollar als Kredit

Für den Zugang zu einem möglichen Corona-Impfstoff hat China nach mexikanischen Angaben den Ländern Lateinamerikas und der Karibik einen Kredit von einer Milliarde US-Dollar zugesagt. Außenminister Wang Yi habe angekündigt, ein chinesischer Impfstoff werde als öffentliches Gut allgemein zugänglich sein, teilte das mexikanische Außenministerium am Donnerstag mit.

red/Agenturen

Zuvor ging es in einer Videoschaltung von China und 13 Staaten Lateinamerikas und der Karibik um die Bewältigung der Pandemie. China arbeitet bereits mit Ländern der Region zusammen. Die Volksrepublik verkauft etwa Mexiko Beatmungsgeräte und andere medizinische Ausrüstung. Die Lieferungen werden auch als „Maskendiplomatie“ bezeichnet.

International gibt es derzeit ein Rennen von Wissenschaftern und Pharmaunternehmen um einen Impfstoff gegen das Coronavirus. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden mehr als 20 Vakzine in klinischen Studien an Menschen getestet, darunter ein chinesisches Mittel. WHO-Chefwissenschaftlerin Soumya Swaminathan geht davon aus, dass Mitte 2021 ein Impfstoff in größerem Maßstab zur Verfügung stehen könnte.

 

Peking Finanzdisktrikt
Für den Zugang zu einem möglichen Corona-Impfstoff hat China den Ländern Lateinamerikas und der Karibik einen Kredit von einer Milliarde US-Dollar zugesagt.
Pexels