Coronavirus

dm nimmt PCR-Test-Kit vorläufig vom Markt

Die Drogeriemarktkette dm hat ihren Corona-Test vorläufig wieder vom Markt genommen, berichtete die „Kronen Zeitung“ am Freitag (online). Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) habe mehrere Mängel festgestellt, darunter fehlende Kennzeichnung oder Zertifizierung. Das Amt wolle nun auch die Produkte anderer Anbieter kontrollieren.

red/Agenturen

Die Drogeriemarktkette dm hat ihren Corona-Test vorläufig wieder vom Markt genommen, berichtete die „Kronen Zeitung“ am Freitag (online). Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) habe mehrere Mängel festgestellt, darunter fehlende Kennzeichnung oder Zertifizierung. Das Amt wolle nun auch die Produkte anderer Anbieter kontrollieren.

Der Hersteller Novogenia will die Fragen prüfen und habe die beanstandeten PCR-Tests zurückgezogen, so die „Krone“. 119 Euro kostete das Analyse-Set für zu Hause, weitere zehn Euro wurden für den Versand als medizinisches Gut fällig. Ersatz für bereits gemachte Tests gebe es nicht, zitierte das Blatt dm-Sprecher Stefan Ornig. Die Kritik betreffe nicht das Produkt, sondern nur die Kennzeichnung. „Wir hoffen, dass die Tests in wenigen Tagen wieder im Webshop verfügbar sind.“