Coronavirus

Fußball-EM: Mehr Corona-Infizierte in Finnland nach Russland-Heimkehr

Knapp 100 Fans, die von den Spielen der finnischen Nationalmannschaft bei der Fußball-EM aus St. Petersburg heimgekehrt sind, haben außer ihren Eindrücken auch den Coronavirus mit in die Heimat gebracht. Das gaben die finnischen Gesundheitsbehörden am Donnerstag bekannt. Die Zahl der täglichen Neuinfizierten im skandinavischen Land hat sich seither von rund 50 auf mehr als 100 erhöht. Es wird angenommen, dass diese Zahl wegen der Inkubationszeit noch weiter steigen wird.

red/Agenturen

Die meisten positiven Tests hat es bei Insassen von 15 Bussen gegeben, deren Abfahrt aus Russland am Dienstag erfolgt war. Das als Dritter der Gruppe B knapp ausgeschiedene finnische Team hat am Mittwoch vergangener Woche gegen Russland (0:1) und am vergangenen Montag gegen Belgien (0:2) in St. Petersburg gespielt. Ihre Auftaktpartie hatten die Finnen am 12. Juni in Kopenhagen gegen Dänemark 1:0 gewonnen.

Trotzdem bleibt Finnland eines der am wenigsten vom Coronavirus betroffenen Länder. Unter den etwa 5,5 Mio. Einwohnern sind bisher 969 an oder mit dem Coronavirus verstorben.