Coronavirus

Kein Nobelbankett in Stockholm in diesem Jahr

Das traditionelle Bankett zu Ehren der Nobelpreisträger in Stockholm fällt in diesem Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie aus. Die Bekanntgabe der Preisträger finde dagegen wie üblich im Oktober statt.

red/Agenturen

„Es gibt zwei Probleme: Man kann so viele Menschen nicht eng nebeneinander versammeln. Und es ist unklar, ob die Leute in dem Maße nach Schweden reisen können, wie sie wollen“, sagte der scheidende Direktor der Nobelstiftung, Lars Heikensten, in einem am Dienstag veröffentlichten Interview der schwedischen Zeitung „Dagens Nyheter“.

Das Nobelbankett wird traditionell am Todestag vom Preisstifter Alfred Nobel, dem 10. Dezember, im Rathaus von Stockholm abgehalten. Normalerweise nehmen mehr als 1.000 geladene Gäste an dem Fest teil.

Zuvor erhalten alle Geehrten mit Ausnahme des in Oslo ausgezeichneten Friedensnobelpreisträgers ihre prestigeträchtigen Nobelmedaillen im Konzerthaus der schwedischen Hauptstadt. Wie diese Preisvergabe nun aussehen werde, das sei noch unklar, sagte Heikensten in dem Interview. „Exakt so wie üblich - dass alle im Konzerthaus sitzen - wird es wohl nicht.“ Es könne stattdessen beispielsweise sein, dass einige Preisträger nach Stockholm kämen, während andere digital aus ihren Heimatländern zugeschaltet werden könnten.

 

Stockholm Schweden
Viele Staaten testeten jetzt bereits milde Verdachtsfälle ohne Symptome, was zu der Zunahme der Fallzahlen beitrage, erklärte das in Stockholm ansässige "Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten" (ECDC).
Pexels.com