Coronavirus

Leichte Anstiege bei Clustern in Niederösterreich

In den niederösterreichischen Coronavirus-Clustern sind die Infizierten-Zahlen auch am Montag angestiegen. Im Hotspot um eine Wiener Neustädter Freikirche wurden nach 26 am Vortag 28 direkt Infizierte gezählt, hinzu kamen acht neue Folgefälle. Hinsichtlich des Schlachtbetriebes in Eggenburg (Bezirk Horn) wurde eine weitere Folgeerkrankung verzeichnet, Entwarnung kam aus dem Stift Heiligenkreuz.

red/Agenturen

Nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) waren im Cluster um den Eggenburger Schlachtbetrieb insgesamt 38 Mitarbeiter und nunmehr fünf weitere Personen an Covid-19 erkrankt. Die Testungen nach der Coronavirus-Ansteckung eines Pfarrers im Stift Heiligenkreuz (Bezirk Baden), der in Trumau (ebenfalls Bezirk Baden) eine Messe gehalten hatte, verliefen bisher in drei Fällen positiv. Unter den Infizierten sei auch ein Kaplan, wurde betont.

In letzterer Causa gab es am Montagnachmittag gute Nachrichten aus dem Stift Heiligenkreuz selbst. Abt Maximilian Heim sowie drei Brüder, die nach dem Coronafall im Stift unter Quarantäne gesetzt worden waren, wurden negativ auf das Virus getestet. Die vier Personen bleiben einem Schreiben des Abtes vom Montag zufolge jedoch noch bis Freitag abgesondert.
 

WEITERLESEN: