Delta-Variante

Neuer Coronavirus-Typ breitet sich in Frankreich aus

Die hoch ansteckende Delta-Variante des Coronavirus breitet sich in Frankreich weiter aus. Sie stehe inzwischen für „neun bis zehn Prozent“ der Neuansteckungen, sagte Regierungssprecher Gabriel Attal am Mittwoch nach der wöchentlichen Sitzung des Corona-Kabinetts unter Leitung von Präsident Emmanuel Macron. Am vergangenen Freitag hatte Macron ihren Anteil in Frankreich bei einem Treffen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel noch auf rund sechs Prozent beziffert.

red/Agenturen

In dem Département Landes an der Atlantikküste macht die zuerst in Indien festgestellte Variante dem Sprecher zufolge sogar bereits 70 Prozent der Neuansteckungen aus. Das Gebiet zwischen Bordeaux und der spanischen Grenze sei das einzige in Frankreich, in dem die Zahl der Neuansteckungen wieder über den europäischen Alarmwert von 50 pro 100.000 Einwohnern gestiegen sei, sagte Attal.

Um die Ausbreitung der Delta-Variante zu stoppen, setzte die Regierung Russland und die Seychellen auf ihre „rote Liste“. Sie umfasst Länder, in die Franzosen nur mit triftigem Grund reisen dürfen. Bei der Rückkehr gelten strenge Test- und Quarantänepflichten.

 

Frankreich
Die südliche Atlantikküste ist von der Ausbreitung der Delta-Variante besonders stark betroffen.
Pexels.com