Coronavirus

Zahl der täglichen Covid-Toten in Mexiko schnellt hoch

In Mexiko ist die Zahl der täglichen Corona-Toten wieder besorgniserregend angestiegen. Das Gesundheitsministerium in Mexiko-Stadt meldete am Dienstag (Ortszeit) 786 Todesfälle binnen 24 Stunden und damit die höchste tägliche Opferzahl seit April. Seit Beginn der Pandemie wurden in Mexiko insgesamt 245.476 Corona-Tote sowie knapp drei Millionen Infektionen registriert.

red/Agenturen

Mexiko gehört zu den am stärksten von der Corona-Pandemie getroffenen Ländern der Welt. Das 126-Millionen-Einwohner-Land leidet derzeit unter einer dritten Corona-Welle, die durch die hochansteckende Delta-Variante des Virus ausgelöst wurde. Offenbar verhinderte aber die Corona-Impfkampagne im Land eine erneute Überlastung der Krankenhäuser in Mexiko. Waren auf dem vorherigen Pandemie-Höhepunkt im Jänner mehr als 90 Prozent der Krankenhausbetten belegt, sind es derzeit nach Regierungsangaben nur 54 Prozent.

Insgesamt rund 51 Millionen Menschen in Mexiko haben mindestens eine Corona-Impfspritze erhalten. 27,6 Millionen von ihnen sind bereits vollständig geimpft. Am Dienstag begann das Land damit, auch junge Menschen zwischen 18 und 29 Jahren gegen das Virus zu impfen.