Coronavirus

38 Fälle in Innsbrucker Wohn- und Pflegeheim

Im Wohn- und Pflegeheim Saggen in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck verzeichnet man seit Anfang der Woche 38 positive Corona-Fälle. Betroffen waren nach derzeitigem Stand 20 Bewohner und 18 Mitarbeiter, teilte die Stadt in einer Aussendung mit. Einen dramatischen Krankheitsverlauf gab es vorerst nicht.

red/Agenturen

Die meisten Infizierten waren symptomfrei bzw. wiesen nur leichte Symptome auf. Eine Person wurde prophylaktisch wegen einer Lungenvorerkrankung in die Klinik gebracht. Laut Stadt wurden lückenlose Tests unter den Bewohnern und dem Pflegepersonal durchgeführt. Auf einzelne Ergebnisse werde noch gewartet. Das Wohnheim wurde vorerst im Notbetrieb geführt.

Zudem wurde ein allgemeines Besuchsverbot angeordnet. „Die positiv getesteten Heimbewohner befinden sich in Einzelisolierung in ihren Zimmern. Diese werden ausschließlich von Pflegemitarbeitern und medizinischem Personal in Schutzkleidung betreten. Alle anderen Heimbewohner wurden angehalten, sich möglichst in ihren Zimmern aufzuhalten", erklärte Geschäftsführer Hubert Innerebner. In der Einrichtung stehen 156 Heimplätze zur Verfügung. 139 Mitarbeiter sind dort tätig.

 

 

WEITERLESEN: