Fast die Hälfte der Fälle in Österreich gehören dem Haushalt

Von den fast 10.000 Corona-Infektionen, 9.476 waren es in der Kalenderwoche 34 (23. bis 29. August) exakt, lag der Anteil der geklärten Infektionsquelle mit 70,7 Prozent wie in den fünf Wochen zuvor wieder bei über zwei Dritteln. Während die reiseassoziierten Fälle im Vergleich mit der Vorwoche auf 30,2 Prozent (minus 9,6) gesunken sind, fand mit 48,1 Prozent Anteil fast die Hälfte der Neuinfektionen wieder in Haushalten statt.

red/Agenturen

Wie die aktuelle Epidemiologische Covid-19-Abklärung der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) zeigt, ist diese Entwicklung in Wien noch stärker eingetreten, denn hier sind von den 2.675 Fällen mit 53,9 Prozent der Großteil dem Haushalt zuzuordnen - das ist insofern kritisch, da bei diesem Cluster, in dem sich Mitglieder untereinander anstecken, bei der Bekämpfung der Virenausbreitung eher wenig getan werden kann, nachdem die einbringende Quelle meist nicht bekannt ist. Österreichweit sank der Anteil an asymptomatischen Verläufen von 28,5 Prozent ein wenig auf aktuell 26,5. Insgesamt 4.959 Cluster-Fälle wurden gezählt.