MedUni Wien startet online Webinar-Serie zum Thema Brustkrebs

In Österreich ist jede achte Frau im Laufe ihres Lebens mit der Diagnose Brustkrebs konfrontiert. Ärzte und Experten wollen nun im Rahmen des Projekts „Brustkrebs-Forum“, das in Form von zwölf kostenlosen Online-Webinars stattfinden soll, für mehr Bewusstsein bei den Themen Vorsorge, Diagnose und Behandlung sorgen. Der erste Termin für Interessierte findet am 27. September statt, hieß es in einer gemeinsamen Aussendung der MedUni Wien und des Frauenministeriums am Mittwoch.

red/Agenturen

„Die frühe Diagnose und eine niederschwellige Aufklärung über die Krankheit erhöhen die Heilungschancen für betroffene Frauen. Darauf wollen wir vermehrt aufmerksam machen und das Bewusstsein für die Bedeutung der Vorsorge schärfen“, sagte Frauenministerin Susanne Raab. Sie wird auch am ersten Termin mit dem Thema „Brustkrebsscreening - lebensrettend oder unsinnig?" teilnehmen.

Die Teilnahme an den Webinaren ist online und kostenlos möglich. Die Vorträge würden auf dem aktuellsten wissenschaftlichen Stand der Forschung, aber laienverständlich abgehalten, hieß es seitens der Veranstalter. „Wir wollen und können die Sicherheit vermitteln, dass die angebotenen Informationen von Top-Experten zum Thema Brustkrebs kommen. Damit steigern wir gleichzeitig die Sicherheit der Betroffenen im Umgang mit der eigenen Erkrankung“, sagte Mitorganisator Matthias Preusser, Leiter der Klinischen Abteilung für Onkologie der Universitätsklinik für Innere Medizin am Wiener Allgemeinen Krankenhaus (AKH).

Während der jeweils einstündigen Webinare sei es möglich, interaktiv über die Chatfunktion Fragen zu stellen. Die zwölfteilige Webinar-Reihe sei vorerst bis zum 15. Juni 2022 geplant, sagten die Veranstalter der MedUni Wien. Die Termine sollen auch auf Englisch, Arabisch, Türkisch, Serbisch, Kroatisch, und Bosnisch übersetzt werden. Um ein möglichst großes Publikum erreichen zu können, würden die Inhalte auch für einen späteren Abruf auf dem YouTube-Kanal der MedUni Wien aufgezeichnet werden.

In Österreich erkranken jährlich rund 5.600 Frauen an Brustkrebs und etwa 1.600 sterben an den Folgen der Krankheit. Mit einem Anteil von etwa 29 Prozent an allen Tumoren war Brustkrebs im Jahr 2018 laut Statistik Austria die häufigste Krebserkrankung bei Frauen.

Infos zu Anmeldung und Veranstaltungsthemen https://www.meduniwien.ac.at/web/ueber-uns/events/2021/brustkrebs-forum/