Coronavirus

Peking mit Testkapazitäten bis zu einer Million täglich

Nach dem jüngsten Corona-Ausbruch hat Peking seine Testkapazitäten deutlich erhöht. Die Hauptstadt mit ihren 20 Millionen Einwohnern könne nun täglich fast eine Million Corona-Tests vornehmen, wie die Gesundheitskommission am Sonntag mitteilte. Seit dem neuen Ausbruch hat sich die Kapazität auf über 230.000 Tests täglich in 124 Einrichtungen mehr als verdoppelt, sagte Kommissionssprecher Gao Xiaojun.

red/Agenturen

Diese würden an Proben durchgeführt, die von mehreren Personen in einem Reagenzglas gesammelt werden, wodurch man Ergebnisse von fast einer Million Menschen täglich erhalten könne. Dieses Verfahren sei zuvor auch in Wuhan erprobt worden, um die Testkapazität schnell erhöhen zu können, sagte der Sprecher. In der Millionen-Metropole war das neuartige Virus Ende 2019 erstmals festgestellt worden.

Provinzen wie Hubei und Liaoning hätten zudem etwa 200 Männer und Frauen nach Peking geschickt, um das Personal der dortigen Labore aufstocken und mehr Tests durchführen zu können.

Die neuen Fälle waren Ende vergangener Woche nach einem Ausbruch auf dem riesigen Großhandelsmarkt Xinfadi für Obst, Gemüse und Fleisch in der Hauptstadt aufgetreten. Seitdem wurden die Eindämmungsmaßnahmen immer weiter verschärft. Der Ausbruch hatte Angst vor einer zweiten Corona-Welle in China geschürt, nachdem wochenlang kaum Neuinfektionen aufgetreten waren.