Durchimpfungsrate

https://www.medinlive.at/stichworte/1004
Durchimpfungsrate

HPV-Impfung künftig bis zum 21. Lebensjahr kostenlos

Die HPV-Impfung soll künftig bis zum vollendeten 21. Lebensjahr kostenlos sein. Darauf haben sich Bund, Länder und Sozialversicherung beim Treffen der Gesundheitslandesrätinnen und -räte am Montag in Wien geeinigt. Bisher war die Impfung vom vollendeten neunten bis zum vollendeten elften Lebensjahr kostenlos, dieser Zeitraum soll sich nun deutlich erhöhen. Humane Papilloma-Viren (HPV) sind für zahlreiche Krebserkrankungen verantwortlich.

https://www.medinlive.at/stichworte/1004
Durchimpfungsrate

Weniger Impfungen bei Kindern und Jugendlichen als vor Corona

In der Corona-Pandemie sind weniger Kinder und Jugendliche gegen andere Krankheiten als Covid geimpft worden als davor. Im vergangenen Jahr gab es elf Prozent weniger Impfungen für Kinder und Jugendliche als noch 2019. Das geht aus dem Kinder-und Jugendreport der Krankenkasse DAK hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorlag. Nach Hochrechnungen des Versicherers wurden im vergangenen Jahr rund 680.000 Kinder weniger geimpft als im Vergleichsjahr 2019.

https://www.medinlive.at/stichworte/1004
Durchimpfungsrate
Corona-Pandemie

Inzidenz: jüngere und nicht geimpfte Menschen stärker betroffen

Die Corona-Pandemie wird immer stärker eine Angelegenheit der jüngeren und nicht geimpften Bevölkerung. So ist die Inzidenz bei den ungeimpften Unter-18-Jährigen zehn Mal höher als bei den geimpften. Der Anteil der sogenannten Impfdurchbrüche liegt bei 4,05 Prozent. Bei 215 Personen oder nur 0,13 Prozent führte ein Impfdurchbruch zu einer stationären Aufnahme im Spital. Innerhalb von 24 Stunden sind in Österreich insgesamt 1.438 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzugekommen.