AstraZeneca

https://www.medinlive.at/stichworte/1073
AstraZeneca
Impfstoffe

Auch AstraZeneca meldete Durchbruch bei Corona-Vakzin

Auf der Suche nach einem Corona-Impfstoff hat ein drittes Impfstoffprojekt einen Studienerfolg gemeldet. Nach dem Duo BioNTech und Pfizer sowie dem US-Konzern Moderna legte auch das britische Pharmaunternehmen AstraZeneca zusammen mit der Universität Oxford positive Daten zur Wirksamkeit ihres Impfstoffs vor. Der Impfstoff könne eine Wirksamkeit von rund 90 Prozent gegen Covid-19 erreichen, teilte AstraZeneca am Montag mit. Es seien keine ernsten Nebenwirkungen aufgetreten.

https://www.medinlive.at/stichworte/1073
AstraZeneca
Coronavirus

Lonza stellt für AstraZeneca möglichen Covid-19-Wirkstoff her

Der Schweizer Lonza-Konzern rüstet sich für die Produktion eines Medikaments zur Prävention und Behandlung von Patienten mit dem Coronavirus. Lonza habe mit AstraZeneca vereinbart, den vom britischen Pharmakonzern entwickelten Wirkstoffkandidaten AZD7442 zu produzieren, wie das Unternehmen aus Basel am Freitag mitteilte.

https://www.medinlive.at/stichworte/1073
AstraZeneca
Coronavirus

Pfizer-Impfstoff könnte vor AstraZeneca erhältlich sein

Der Corona-Impfstoff des deutschen Biotechunternehmens BioNTech und seines US-Partners Pfizer könnte einem Medienbericht zufolge noch vor dem konkurrierenden Vakzin von AstraZeneca verfügbar sein. Das berichtete die Zeitung „The Times“ unter Berufung auf britische Regierungskreise am Mittwoch. Die Regierung in London gehe davon aus, dass der Impfstoff noch vor Weihnachten verteilt werden könnte, heißt es in dem Bericht.