Italien

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Italien will Maßnahmen weiter lockern

Italien denkt an eine weitere Lockerung der Vorsichtsmaßnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie. So prüft Premier Giuseppe Conte den Neustart des Kreuzfahrt- und des Kongresstourismus. Auch Messen sollen wieder organisiert werden, sagte der Premier im Gespräch mit der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“ (Mittwochausgabe).

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

1,5 Millionen Italiener entwickelten Antikörper

Das Coronavirus könnte in Italien einer Studie zufolge sechs Mal stärker verbreitet sein als bisher bekannt. 1,48 Millionen Menschen - 2,5 Prozent der Bevölkerung - haben Antikörper gegen SARS-CoV-2 entwickelt, so eine Untersuchung des Gesundheitsministeriums und des Statistikamts Istat.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Zu wenig Touristen - Italiens Kulturstädte schaffen Neustart nicht

Im Gegensatz zu Badeorten und Bergdörfern schaffen Italiens Kunst- und Kulturstädte den touristischen Neustart nach dem Coronavirus-Lockdown nicht. Dramatische Rückgänge bei der Zahl ausländischer Besucher melden Städte wie Rom, Venedig, Florenz, Mailand und Turin, die ein Drittel des italienischen Tourismus ausmachen.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Italien streitet über Plätze in Zügen

In Italien ist ein Streit über die Vergabe von Plätzen in Zügen entbrannt. Während die italienischen Staatsbahnen (FS) und der private Bahnbetreiber Italo in den August-Wochen wieder die volle Auslastung der Züge erreichen wollten, stemmt sich die Regierung von Premier Giuseppe Conte mit einem Erlass zur Abstandspflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln dagegen.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Zunehmende Zahl von Infektionen in Italien

Die Zahl der Coronavirus-Todesopfer ist in Italien in den vergangenen 24 Stunden wieder gesunken, dafür wächst die Zahl der Neuinfizierten. Drei Menschen starben von Mittwoch auf Donnerstag nach einer Infektion mit SARS-CoV-2, am Vortag waren es sechs gewesen. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurden 386 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet (am Vortag: 289).

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Noch 86 Infizierte in Südtirol

In Südtirol gab es mit Stand Mittwochvormittag noch 86 Corona-Fälle, in den vergangenen 24 Stunden waren fünf Neuinfektionen hinzugekommen. Im selben Zeitraum konnten drei Personen wieder für gesund erklärt werden, teilte der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit. Die Zahl jener, die mit oder an Covid-19 verstarben, blieb unverändert bei 292.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Italiens Abgeordnetenhaus stimmt Verlängerung des Ausnahmezustands zu

Nach dem italienische Senat hat auch die Abgeordnetenkammer am Mittwoch der Verlängerung des Corona-Ausnahmezustands in Italien bis zum 15. Oktober zugestimmt. 286 Deputierten stimmten für den Antrag der Regierung von Premier Giuseppe Conte, der der Regierung mehr Befugnisse im Kampf gegen den Krankheitserreger einräumt. Es gab 221 Gegenstimmen.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Enge Familienkontakte erhöhten Sterblichkeit nur bedingt

Der Zusammenhang zwischen engen familiären Kontakten von Enkeln, Kindern bzw. Großeltern und Covid-19-Todesraten wird seit Beginn der Pandemie vielfach kontrovers diskutiert. Einer Studie von Forschern aus Italien, Spanien und Wien zufolge ist dieser Konnex zwar in manchen Ländern deutlich sichtbar, in anderen Staaten und Regionen dagegen nicht.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Italien: Armee soll Quarantäne von Flüchtlingen kontrollieren

Die italienische Regierung hat die Entsendung von Soldaten nach Sizilien angekündigt, um strenger die dortigen Flüchtlingseinrichtungen zu kontrollieren. Die Migranten dort müssen sich wegen der Coronavirus-Pandemie einer Quarantäne unterziehen. Der Beschluss zur Entsendung der Soldaten wurde gefasst, nachdem am Montag Hunderte Migranten auf Sizilien aus Einrichtungen geflüchtet waren.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

180 Migranten aus Quarantäne auf Sizilien geflüchtet

180 Migranten, die sich in einem Flüchtlingslager in der sizilianischen Stadt Caltanissetta in eine zweiwöchigen Quarantäne begeben mussten, sind vom Hotspot geflüchtet. Im Flüchtlingslager befanden sich circa 350 Migranten. Keiner der geflüchteten Migranten sei positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilten die Behörden mit.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Die Ewige Stadt verjüngt sich - Rom muss sich neu erfinden

Vormittags um halb zehn öffnet ein Mitarbeiter die Metalltore der Touristeninformation am Kolosseum. Die Sonne scheint - geniales Wetter für eine Erkundungstour durch antike Stätten in Rom, zu Brunnen und Treppen im Zentrum der italienischen Hauptstadt. Doch der Platz vor dem Info-Büro ist fast leer. Genau wie die Straße, die zum Amphitheater der alten Römer führt.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Auf die Einzelbank - Italien will 3 Mio. Schulbänke kaufen

Die italienische Regierung kämpft gegen die Zeit, um nach der mehrmonatigen Coronavirus-Pause am 14. September die Wiedereröffnung der Schulen zu ermöglichen. Ab Herbst sollen die Schüler auf Einzelbänken in den Klassen sitzen. So startet Italien jetzt eine europäische Ausschreibung für den Erwerb von drei Millionen Schulbänken, die Hälfte davon sollen Einzelbänke sein.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Social Distancing auch bei Heiligenverehrung in Rom

Der Schutz vor dem Virus verändert die Pilgerbräuche in Rom: Es ist kein unbedeutender Einschnitt im Brauchtum. Römer und Fremde pflegten ihre Verehrung für die Madonna, das Jesuskind, Christus am Kreuz oder Pater Pio liebkosend zu bekunden. Jetzt ist selbst gegenüber den Heiligen Social Distancing angesagt. 

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Erstmals keine Todesopfer in der Lombardei

Die Zahl der Coronavirus-Todesopfer ist in Italien auf ein Rekordtief gesunken. Drei Menschen sind von Samstag auf Sonntag in Italien nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben. In der Region Lombardei, dem Zentrum des Corona-Ausbruchs in Italien, wurden innerhalb von 24 Stunden erstmals seit dem 22. Februar keine Toten gemeldet.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Österreich hebt Reisewarnung für die Lombardei auf

Ab Mitternacht von Mittwoch auf Donnerstag ist die die partielle Reisewarnung für die italienische Provinz Lombardei aufgehoben. Das teilte das Außenministerium Mittwoch früh mit. Die epidemiologische Entwicklung in der italienischen Provinz, die als erste und besonders hart von der Pandemie betroffen war, lasse diesen Schritt nunmehr zu.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Noch 95 Infizierte in Südtirol

In Südtirol waren mit Stand Dienstagvormittag noch 95 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem Vortag kam eine Neuinfektion hinzu und konnte eine Person wieder für gesund erklärt werden, teilte der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Dienstag mit. Insgesamt 2.674 Menschen wurden bis dato positiv getestet, davon überstanden 2.287 Personen die Virusinfektion.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Italien verlängert viele Beschränkungen

Italiens Regierung will viele Corona-Schutzmaßnahmen wie die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen mindestens bis Ende Juli beibehalten. Das kündigte Gesundheitsminister Roberto Speranza am Dienstag im Parlament in Rom an.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Italiens Tracking-App floppt

Die Tracking-App „Immuni“ zur Lokalisierung von Kontakten mit positiv auf Coronavirus getesteten Personen ist in Italien zum Flop geworden. Lediglich vier Millionen Italiener - circa zehn Prozent der Bevölkerung - haben seit Anfang Juni die Anwendung heruntergeladen. Dies liegt deutlich unter den Erwartungen der Regierung.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Keine Patienten mehr auf Intensivstation in Bergamo

Erstmals seit Ausbruch der Coronavirus-Epidemie in Italien Ende Februar liegen keine Covid-19-Patienten mehr auf der Intensivstation des Krankenhauses von Bergamo. Der letzte Patient wurde am Mittwoch entlassen, 137 Tage seitdem der erste Covid-19-Kranke am 23. Februar eingeliefert worden war, teilte die Leitung des Krankenhauses „Papa Giovanni XXIII“ in Bergamo mit.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

70 Infizierte in lombardischen Schlachthöfen

Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischproduzenten Tönnies im deutschen Gütersloh sind auch lombardische Fleischfabriken und Wursthersteller von Covid-19-Infektionen betroffen. 70 Arbeitnehmer in fünf Schlachthöfen und Fleischfabriken der lombardischen Provinz Mantua wurden positiv auf das Coronavirus getestet, 200 weitere Personen wurden unter Heimquarantäne gestellt.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Venetien verschärft Maßnahmen im Kampf gegen Covid-19

Die norditalienische Region Venetien geht hart gegen Covid-19-Infizierte vor, die sich nicht an die ärztlichen Vorgaben halten. Wer trotz Quarantäne die Heimisolierung ignoriert, hat mit einer Geldstrafe von 1.000 Euro zu rechnen. Wer sich weigert, sich ins Spital einliefern zu lassen, obwohl die Ärzte ihm das verschreiben, wird angezeigt.

https://www.medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Lombardei sieht Licht: Immer weniger Covid-Patienten

Die Lombardei, die am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffene Region Italiens, sieht Licht am Ende des Tunnels. Am Montag wurden innerhalb von 24 Stunden drei Todesopfer gemeldet, das ist die niedrigste Zahl seit dem 27. Februar. Die Zahl der Todesopfer seit Beginn der Epidemie stieg somit in der Lombardei auf 16.573.