Hydroxychloroquin

https://www.medinlive.at/stichworte/1623
Hydroxychloroquin
Coronavirus

Wissenschafter kritisieren Studie zu Hydroxychloroquin

Dutzende Forscher aus der ganzen Welt haben sich besorgt über eine unlängst veröffentlichte Studie zum Einsatz von Hydroxychloroquin als Corona-Medikament geäußert, die die WHO zur Aussetzung klinischer Tests mit dem Malariamittel veranlasste. Die Studie sei von „vielen Wissenschaftern rings um die Welt im Detail geprüft“ worden, hieß es in einem am Donnerstagabend veröffentlichten offenen Brief.

https://www.medinlive.at/stichworte/1623
Hydroxychloroquin
Coronavirus

Frankreich verbietet Behandlung von Covid-19 mit Hydroxychloroquin

In Frankreich dürfen Covid-19-Erkrankte nicht mehr mit der Malaria-Arznei Hydroxychloroquin behandelt werden. Einen entsprechenden Erlass veröffentlichte die Regierung am Mittwoch, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Zuvor hatten Frankreichs Hoher Rat für öffentliche Gesundheit und die Behörde für Arzneimittelsicherheit ANSM von der Behandlung mit dem Medikament abgeraten und die Aussetzung entsprechender klinischer Studien eingeleitet.

https://www.medinlive.at/stichworte/1623
Hydroxychloroquin

Zweifel am großen Nutzen für Covid-19-Patienten

Frankreichs Hoher Rat für öffentliche Gesundheit hat sich gegen eine Behandlung von Covid-19-Erkrankten mit dem Malaria-Arznei Hydroxychloroquin ausgesprochen. Eine Arbeitsgruppe sei zu dem Schluss gekommen, dass es keine ausreichend robusten klinischen Studie gibt, die die Wirksamkeit von Hydroxychloroquin bei Covid-19 unabhängig von der Schwere der Infektion belegten.

https://www.medinlive.at/stichworte/1623
Hydroxychloroquin
Hydroxychloroquin

WHO setzt klinische Tests nach Lancet-Studie aus

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat klinische Tests des Malariamittels Hydroxychloroquin zur Behandlung der Coronavirus-Infektion wegen Sicherheitsbedenken ausgesetzt. Die Tests in mehreren Ländern seien „vorübergehend“ eingestellt worden, während die Sicherheit des Medikaments überprüft werde, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus dazu.

https://www.medinlive.at/stichworte/1623
Hydroxychloroquin
Hydroxychloroquin

Sterblichkeitsrisiko um 45 Prozent erhöht

Covid-19-Patienten, die mit den Malariamitteln Hydroxychloroquin und Chloroquin behandelt werden, weisen einer groß angelegten Studie zufolge eine höhere Sterblichkeitsrate auf. „Hydroxychloroquin und Chloroquin zeigen keinen Nutzen bei Covid-19-Patienten“, erklärte Studienautor Mandeep Mehra vom Brigham and Women's Hospital der Harvard Medical School in Boston am Freitag. Zudem erhöhten die Medikamente das Risiko für Herzrhythmusstörungen.

https://www.medinlive.at/stichworte/1623
Hydroxychloroquin
Trotz Zweifel an Nutzen:

Brasilien empfiehlt Corona-Therapie mit Malaria-Mitteln

Trotz ihrer umstrittenen Wirksamkeit im Zusammenhang mit Coronavirus-Infektionen empfiehlt Brasiliens Regierung die Wirkstoffe Hydroxychloroquin und Chloroquin nun offiziell zur Behandlung selbst leichter und mittelschwerer Fälle der Lungenkrankheit Covid-19. Die Zahl der täglichen Corona-Toten erreichte derweil sowohl in Brasilien als auch in Chile einen neuen Höchststand.

https://www.medinlive.at/stichworte/1623
Hydroxychloroquin
Faktencheck

Was ist dran: Corona-Vorbeugungswirkung von Hydroxychloroquin?

Donald Trump preist es als „Geschenk Gottes“: Eigenen Angaben zufolge nimmt der US-Präsident das Malaria-Medikament Hydroxychloroquin ein, um sich in der Corona-Pandemie zu schützen. Doch was ist dran an der Behauptung, das Mittel würde einer Corona-Infektion vorbeugen und auch gegen die von SARS-CoV-2 ausgelöste Lungenkrankheit Covid-19 helfen?

https://www.medinlive.at/stichworte/1623
Hydroxychloroquin

Trump: Malaria-Medikament gibt zusätzliche Sicherheit gegen Corona

US-Präsident Donald Trump hat die Einnahme des Malaria-Medikaments Hydroxychloroquin zur Corona-Prophylaxe verteidigt. „Ich denke, es gibt einem ein zusätzliches Maß an Sicherheit“, sagte Trump am Dienstag im US-Kongress vor Journalisten. „Das ist eine individuelle Entscheidung.“ Hydroxychloroquin sei ein erprobtes Medikament und schade nicht.

https://www.medinlive.at/stichworte/1623
Hydroxychloroquin
Coronavirus

Keine Effekte von Chloroquin oder Aids-Medikament

Von Beginn der Covid-19-Pandemie sind immer wieder - und bis in Pressekonferenzen von US-Präsident Donald Trump hinein - potenzielle experimentelle Therapien aufgetaucht. Zwei davon, das Malariamittel Chloroquin und das Aids-Medikament Lopinavir/Ritonavir, haben laut neuesten Studien offenbar keinen positiven Effekt.

https://www.medinlive.at/stichworte/1623
Hydroxychloroquin
Coronavirus

Status Quo medikamentöser Therapie-Ansätze

Während Wissenschafter aller Nationen und die Pharmaindustrie nach Ansätzen für Covid-19-Therapien Ausschau halten, liegen zu allen potenziellen Medikamenten bisher nur sehr beschränkte wissenschaftliche Daten vor. Große Hoffnung wird in bekannte Arzneimittel gesetzt, die ursprünglich gegen Ebola, Malaria, HIV, den Grippevirus oder SARS und MERS entwickelt wurden.