Kardiologie

https://www.medinlive.at/stichworte/73
Kardiologie
Kardiologie

Forscher entwickelten Herzinfarkt-Antikörpertest

Bei einem Herzinfarkt wird der Herzmuskel geschädigt. Dabei gelangt der Eiweißstoff „Troponin-I“ ins Blut. Österreichische Forscher entwickelten nun eine Testmethode für Troponin-I, die schon minimale Mengen nachweisbar macht. Mit diesem Antikörpertest könne man ein System zum besseren Erfassen von Herzinfarkt-Frühstadien aufbauen, erklären sie im Fachjournal „Royal Society Open Science“.

https://www.medinlive.at/stichworte/73
Kardiologie
Kardiologie

Steirische Spitäler zählten im Lockdown mehr tödliche Herzinfarkte

Während des Lockdowns sind weniger kardiovaskulär erkrankte Patienten als im selben Zeitraum in den Jahren zuvor in steirischen Spitälern behandelt worden. Zugleich sind allerdings mehr Patienten, die kardiologische Notfälle hinter sich hatten, innerhalb von 14 Tagen im Krankenhaus verstorben.

https://www.medinlive.at/stichworte/73
Kardiologie
Notfallmedizin

Spritze gegen Herzinfarkt

Forscher der Linzer Johannes Kepler Universität (JKU) haben eine Spritze entwickelt, mit der Notärzte vor Ort rund 20 Prozent des Herzmuskels vor dem Absterben retten können. Im Laborversuch ist das neue Mittel bereits erfolgreich getestet worden.

https://www.medinlive.at/stichworte/73
Kardiologie

Molekulare Prozesse hinter Gefäßalterung entdeckt

Wiener Forscher beschrieben die molekularen Mechanismen bei kardiovaskulären Erkrankungen im Rahmen der Erbkrankheit Hutchison-Gilford-Syndrom (Progerie). Die Ergebnisse könnten auch dabei helfen, natürliche Alterungsprozesse des Herz-Kreislauf-Systems zu verstehen.