E-Zigarette

https://www.medinlive.at/stichworte/904
E-Zigarette

42 Tote durch E-Zigaretten in den USA

Die Krise um E-Zigaretten in den USA weitet sich immer weiter aus: Die Zahl der Toten ist auf mehr als 40 gestiegen, die Fälle der Erkrankten nahm auf nun 2.172 und die Ursache ist auch noch nicht abschließend geklärt.  

https://www.medinlive.at/stichworte/904
E-Zigarette

Belgien: Erster Todesfall nach E-Zigarettenkonsum

Belgische Behörden haben den ersten Todesfall im Zusammenhang mit dem Konsum von E-Zigaretten gemeldet. Demnach sei ein 18-jähriger Mann an den Folgen eines Atemstillstands gestorben.

https://www.medinlive.at/stichworte/904
E-Zigarette
E-Zigaretten in den USA

Vitamin-E-Öl wahrscheinlich Ursache für Todesfälle

Nach 39 Todesfällen und mehr als 2.000 Lungenerkrankungen durch E-Zigaretten hat eine US-Gesundheitsbehörde nach eigenen Angaben die wahrscheinliche Ursache ausfindig gemacht. Es gebe „direkte Belege“ dafür, dass ein aus Vitamin E gewonnenes Öl die Lungenerkrankungen bei den E-Zigaretten-Konsumenten hervorgerufen habe, sagte die Vize-Direktorin der Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention (CDC), Anne Schuchat. Die Chemikalie sei bei 29 erkrankten Patienten, deren Lungenflüssigkeit untersucht wurde, in allen Fällen nachgewiesen worden.

https://www.medinlive.at/stichworte/904
E-Zigarette
Neue Analyse zu E-Zigaretten

Dampfen könnte das Herz schädigen

US-Forscher warnen in einer neuen Analyse verfügbarer Daten vor potenziellen Risiken des Dampfens für die Herzgesundheit. Die benutzten Liquids enthielten Feinstaub, Metalle und Aromen, die kardiovaskuläre Probleme verursachen könnten, erläutern sie im Fachjournal „Cardiovascular Research“. Die Analyse solle E-Zigaretten-Nutzern zu denken geben und diejenigen davon abhalten, die vorher noch gar nicht rauchten. „Das ist das Risiko einfach nicht wert“, sagte Studienleiter Loren Wold vom Ohio State University College of Medicine.

https://www.medinlive.at/stichworte/904
E-Zigarette
Rauchen

US-Krise um E-Zigaretten mit weiter steigenden Todeszahlen

37 Menschen sind laut der bisher letzten Mitteilung der US-Gesundheitsbehörde CDC vom vergangene Donnerstag in den USA schon in Zusammenhang mit E-Zigaretten gestorben, 1.888 weitere Menschen sind erkrankt. Nur wenige spärliche Informationen gibt die CDC über die Toten heraus, aber die Gesamtzahl muss sie fast jede Woche nach oben korrigieren.

https://www.medinlive.at/stichworte/904
E-Zigarette

E-Zigarettenfirma Juul streicht Hunderte Stellen in den USA

Mit Blick auf strengere Regeln für den Verkauf von E-Zigaretten hat der Hersteller Juul Stellenstreichungen in den USA angekündigt. „Die Personalstärke wird bis Ende des Jahres angepasst, um das Geschäft auf die richtige Größe zu bringen“, teilte Juul am Montag mit. Eine genaue Anzahl nannte das Unternehmen nicht - laut „Wall Street Journal“ sollen rund 500 Jobs wegfallen.

https://www.medinlive.at/stichworte/904
E-Zigarette
E-Zigaretten in den USA

Zahl der Toten auf 34 gestiegen

Die Toten seien aus 24 US-Staaten gemeldet worden, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC am Donnerstag (Ortszeit) mit. Sie seien durchschnittlich 49 Jahre alt gewesen, der jüngste 17, der älteste 75. Zudem sei die Zahl der bestätigten und wahrscheinlichen Verletzten auf 1.604 gestiegen.