https://www.medinlive.at/taxonomy/term/156
Gesundheitspolitik
Psychosozialer Dienst

Jubiläumsfest zum 40. Geburtstag

Der Festsaal des Wiener Rathauses war bis auf den letzten Platz gefüllt. Anlass waren die Wiener Psychosozialen Dienste (PSD), welche ehemals die Wiener Psychiatriereform erst möglich machten. Sie feierten ihren 40. Geburtstag. Vergeben wurde dabei auch der nach PSD-Gründer Stephan Rudas benannte Preis für fundierte Berichterstattung über psychische Erkrankungen.

https://www.medinlive.at/taxonomy/term/156
Gesundheitspolitik
Psychiatrie

Österreichs Spitalsbetten unter dem EU-Schnitt

EU-weit stehen in der Psychiatrie durchschnittlich 69 Krankenhausbetten pro 100.000 Einwohnern zur Verfügung. Insgesamt machen diese 14 Prozent aller Spitalbetten aus, teilte Eurostat am Mittwoch unter Berufung auf aktuelle Zahlen aus dem Jahr 2017 mit.

https://www.medinlive.at/taxonomy/term/156
Wissenschaft
„Zwangsweise“ in Psychiatrie:

Zahl der Fälle seit 1991 verdreifacht

Die Zahl der Menschen, die zwangsweise in der Psychiatrie untergebracht werden, hat sich seit 1991 verdreifacht. 17.800 Personen waren es laut einer Studie des Instituts für Rechts-und Kriminalsoziologie im Jahr 2018. Gestiegen ist vor allem die Zahl jener Patienten, die nur ein bis drei Tage in der Psychiatrie bleiben, was darauf schließen lässt, dass die Einweisung nicht immer nötig war.

https://www.medinlive.at/taxonomy/term/156
Gesundheitspolitik

Großer Aufholbedarf bei Versorgung psychisch Kranker in Österreich

1,2 Millionen Österreicherinnen und Österreicher sind von einer psychischen Erkrankung betroffen. Bei der Versorgung dieser Menschen besteht jedoch großer Aufholbedarf, kritisierte der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Wien. Gefordert werden u.a. ausreichend Behandlungsplätze sowie klinisch-psychologische Behandlung als Kassenleistung.

https://www.medinlive.at/taxonomy/term/156
Wissenschaft

Wie Gene die Neigung zum Suizid beeinflussen

Menschen mit affektiven Störungen - speziell mit Depressionen oder bipolaren Zustandsbildern - haben ein erhöhtes Suizidrisiko. Eine Wiener Wissenschaftergruppe unter Alexandra Schosser von der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie (MedUni Wien/AKH) hat in einem Projekt verschiedene Einflussgrößen von Genetik und Umwelteinflüssen auf die Suizidgefährdung identifiziert.

https://www.medinlive.at/taxonomy/term/156
Wissenschaft

Forscher sehen Zusammenhang zwischen Luftverpestung und psychischen Störungen

Auf einen möglichen Zusammenhang zwischen Luftverschmutzung und psychischen Erkrankungen weist eine neue wissenschaftliche Studie aus den USA hin. Die Auswertung großer Datenbanken aus den Vereinigten Staaten wie auch aus Dänemark lege eine „bedeutsame Verbindung“ zwischen schlechter Luftqualität und einer Häufung von neuropsychiatrischen Störungen nahe, berichtet das Fachmagazin „PLOS Biology“ in seiner neuen Ausgabe.

https://www.medinlive.at/taxonomy/term/156
Wissenschaft
Virtual Reality

US-Organisation lässt Senioren virtuell in andere Welten tauchen

Nidia Silva hatte immer den Wunsch, mit Delfinen zu schwimmen. Mithilfe einer Virtual-Reality-Brille konnte sich die Seniorin diesen Traum nun zumindest virtuell erfüllen: Eine Hilfsorganisation in Miami macht es im Rahmen einer experimentellen Behandlung gegen Depression und Einsamkeit möglich.

https://www.medinlive.at/taxonomy/term/156
Gesellschaft
Waffengewalt in den USA

Trumps Ansatz: Mehr psychiatrische Einrichtungen

Bei seiner ersten Wahlkampfveranstaltung seit den Massakern von El Paso und Dayton hat US-Präsident Donald Trump generellen Einschränkungen beim Waffenbesitz eine Absage erteilt. „Wir können es für gute, stabile, gesetzestreue Bürger nicht schwieriger machen, sich selber zu schützen“, sagte Trump unter dem Jubel seiner Anhänger in Manchester im US-Staat New Hampshire.

https://www.medinlive.at/taxonomy/term/156
Gesundheitspolitik
Arbeitnehmer

Deutlicher Anstieg beim Psychopharmaka-Konsum

Eine aktuelle Studie des WIFO im Auftrag der AK Oberösterreich zeigt ein wachsendes Plus des Psychopharmaka-Konsums unter Arbeitnehmern: Pro Kopf gerechnet konsumierten Oberösterreichs Beschäftigte 2016 diese um 60 Prozent häufiger als noch 2005.

https://www.medinlive.at/taxonomy/term/156
Gesundheitspolitik

Konfliktregionen: Mehr als ein Fünftel der Menschen psychisch krank

Derzeit sind laut UNO weltweit fast 70 Millionen Menschen auf der Flucht. Diese höchste Zahl an Betroffenen seit dem Zweiten Weltkrieg hat enorme Auswirkungen auf die psychische Gesundheit. 22,1 Prozent der Menschen aus Konfliktregionen sind aktuell psychisch krank.