Gesundheitspolitik

Kranke und Ärzte wehren sich in Karlsruhe gegen Sterbehilfe-Verbot

Die Initiatoren des Verbots einer geschäftsmäßigen Sterbehilfe haben den neuen Paragrafen 217 des Strafgesetzbuchs vor dem Bundesverfassungsgericht verteidigt. Es habe die Gefahr bestanden, dass Suizidbeihilfe zur normalen Dienstleistung wird, so die SPD-Abgeordnete Kerstin Griese dazu.

Gesundheitspolitik
Sterbehilfe

Bundesärztekammer-Präsident plädiert für Beibehaltung des Verbots

Seit dreieinhalb Jahren ist in Deutschland die sogenannte geschäftsmäßige Sterbehilfe verboten. Ende 2015 beschloss der Bundestag nach langen und kontroversen Debatten eine Neuregelung, die bis heute umstritten ist.

Gesundheitspolitik

Bundesgerichtshof prüft Schmerzensgeldansprüche wegen Lebensverlängerung

Der Bundesgerichtshof (BGH) muss grundsätzliche Fragen um lebensverlängernde Maßnahmen bei schwer kranken Patienten klären. Das höchste deutsche Zivilgericht prüfte am Dienstag, ob ein Arzt bei einer Lebensverlängerung durch künstliche Ernährung Schmerzensgeld zahlen muss.

Gesundheitspolitik
Ärztegesetz

Beistand für Sterbende neu geregelt

Mit der Novelle des Ärztegesetzes wurde auch der ärztliche Beistand für Sterbende neu geregelt. Die damit verbundene rechtliche Absicherung der Mediziner wird von der Ärztekammer begrüßt. Doch rund um das heikle Thema gibt es noch viele offene Fragen. 

Gesundheitspolitik

Erstes Verfahren in den Niederlanden wegen Sterbehilfe

Die Justiz wirft der Ärztin mangelnde Sorgfalt im Fall einer dementen 74-Jährigen vor. Die Ärztin erklärte umsichtig gehandelt zu haben, begrüße aber „weitere Leitlinien zu der Frage nach den Wünschen“ von Patienten, die ihren Willen nicht mehr klar formulieren können.