Coronavirus

1.164 Neuinfektionen in Tschechien: Rekord

Das Coronavirus breitet sich in Tschechien im Rekordtempo aus. Wie die tschechischen Gesundheitsbehörden am Mittwoch in der Früh bekannt gaben, wurden in den vergangenen 24 Stunden 1.164 Neuinfektionen bestätigt, so viel wie noch nie an einem einzigen Tag. Der bisherige Tages-Höchstwert war 796 gewesen, berichtete das Internetportal iDnes.cz.

red/Agenturen

Auf Rekordhöhe ist damit auch die Zahl der aktiv Infizierten (9.272). Die meisten davon hätten einen milden Verlauf der Krankheit, viele seinen asymptomatisch, hieß es. Beobachter sehen einen Zusammenhang der Infektionen mit der Urlaubssaison, ist doch Kroatien das beliebteste Urlaubsland der Tschechen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte bereits am Dienstag von einer „besorgniserregenden“ Entwicklung in Tschechien gesprochen und auf eine konsequente Rückverfolgung und Isolierung gedrängt. Ministerpräsident Andrej Babis, der am heutigen Mittwoch zu Gesprächen in Wien erwartet wird, will dies aber nur bei ernsten Fällen tun. Tschechien hatte in der Coronakrise als einer der erfolgreicheren Staaten gegolten, Babis rühmte sich insbesondere auch der frühen Einführung der Maskenpflicht.