| Aktualisiert:
Coronavirus 

Zahl der Fälle in Österreich steigt

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus ist in Österreich bis Montagvormittag auf mehr als 1.000 Fälle angestiegen. Aktuell gebe es 1.018 Covid-19-Erkrankungen, sagte Detlef Polay, Sprecher des Einsatzstabs im Innenministerium, der APA. „Krone online“ hatte zuerst darüber berichtet.

red/Agenturen

Einen Zuwachs gab es aber auch bei der Zahl der genesenen Patientinnen und Patienten. Sie stieg von bisher sechs auf nunmehr acht - zwei in Tirol, fünf in Wien und eine Person in Niederösterreich, berichtete der Sprecher der APA. Rund 8.500 Tests wurden laut Polay bisher landesweit durchgeführt.

Zahl der positiven Tests in Tirol auf 294 gestiegen - Acht Patienten genesen

Die meisten bestätigten Fälle von Ansteckungen mit SARS-CoV-2 wurden dem Ministerium aus Tirol gemeldet: Hier stieg die Zahl der beim Gesundheitsministerium eingemeldeten Fälle von 254 (Stand Montag 8.00 Uhr) auf 294. Aus Niederösterreich wurden 155 Fälle berichtet, in Wien waren es weiterhin 122, in der Steiermark 115, in Oberösterreich 196, in Salzburg 56, im Burgenland 10, in Vorarlberg 60 und in Kärnten zehn.

Das Gesundheitsministerium führt auf seiner Homepage weiterhin einen bestätigten Todesfall an - ein 69-Jähriger war Mitte vergangener Woche in Wien verstorben. Bestätigt wurde mittlerweile, dass am Wochenende in der Bundeshauptstadt ein zweiter Patient an Covid-19 gestorben ist. Bei ihm handelt es sich um 72-jährigen Schwerkranken und nicht wie zunächst berichtetet um einen 65-Jährigen, sagte Andreas Huber, Sprecher des medizinischen Krisenstabs der Stadt Wien. Am Montag meldete zudem das Land Steiermark einen weiteren Todesfall: eine mit dem Coronavirus infizierte Steirerin, Jahrgang 1944, die sich in stationärer Behandlung befunden hatte.

Weltweit wurden laut dem Ministerium bisher 169.387 bestätigte Fälle bekannt gegeben, 81.020 davon meldete China. 77.257 Menschen haben sich demnach global gesehen von Covid-19 wieder erholt.

 

tirol
Tirol ist das am stärksten vom Coronavirus betroffenen Bundesland Österreichs.
pexels