Erste Grippe-Fälle in Kroatien

Kroatien ist sehr früh in die Grippe-Saison gestartet: Bereits jetzt sei ein verstärktes Auftreten von H3N2-Influenza-Fällen zu verzeichnen. Das österreichische Gesundheitsministerium empfahl daher am Dienstag, sich vor Reiseantritt gegen Influenza impfen zu lassen. Ebenso sollen sich Reiserückkehre, die grippeähnliche Symptome aufweisen, neben einem Corona-Test auch einer Influenza-Abklärung durch den Hausarzt unterziehen.

red/Agenturen

Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen gab es in der vergangenen Saison keine Grippewelle in Österreich. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne): „Das heißt aber keineswegs, dass die Grippe verschwunden ist. Im Gegenteil: Heuer erwarten wir eine stärkere Influenza-Saison und auch dieser Virus kann für besonders vulnerable Gruppen zu schweren Erkrankungsverläufen und Todesfällen führen.“ Der Ressortchef empfahl daher eine Impfung - vor allem jenen, die bald einen Kroatienurlaub geplant haben.

Laut Wiener Ärztekammer ist der Influenza-Impfstoff bereits in Österreich. Großflächig geimpft werde aber erst Anfang November. In Apotheken sei jedenfalls ein begrenztes Kontingent für Senioren verfügbar.