Valneva erhielt Notfallzulassung in Bahrain

Der österreichisch-französische Impfstoffhersteller Valneva hat im Königreich Bahrain eine Notfallzulassung für seine Corona-Schutzimpfung erhalten. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die Genehmigung folgte einem rollierenden Prüfungsverfahren der bahrainischen Gesundheitsbehörde NHRA. Valneva hatte im Dezember 2021 einen Vorabkaufvertrag mit Bahrain über eine Million Dosen unterzeichnet. In der EU befindet sich der Totimpfstoff von Valneva noch im Rolling Review.

red/Agenturen

Das Unternehmen hatte in der Vorwoche mitgeteilt, vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EU-Arzneimittelagentur EMA eine erste Bewertung seines Totimpfstoffs erhalten zu haben. Der CHMP habe eine abschließende Liste von Fragen geschickt. Nach deren Beantwortung werde die EMA einen Zeitplan für die Zulassung vorlegen. Valneva hoffte auf eine Empfehlung für die bedingte Zulassung für die Grundimmunisierung von Erwachsenen im Alter von 18 bis 55 Jahren bis zum Ende des ersten Quartals 2022.