Gesundheitspolitik
Corona-Maßnahmen

China lockert Corona-Regeln und erlaubt häusliche Quarantäne

China lockert Insidern zufolge seine strikten Corona-Regeln. So solle es bestimmten positiv auf Covid-19 getesteten Menschen erlaubt werden, sich zu Hause in Quarantäne zu begeben, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Donnerstag. Dies solle zusammen mit anderen Maßnahmen in den kommenden Tagen veröffentlicht werden. Es wäre eine grundlegende Änderung der strikten Null-Covid-Politik Chinas.

Blutspende_Beutel_Hände
Gesundheitspolitik

Rotes Kreuz ruft zur Blutspende vor Weihnachten auf

Das Rote Kreuz ruft zur Blutspende vor Weihnachten auf. Wer an einer Erkältung mit Symptomen wie Fieber, Schnupfen, Halsweh und Husten leidet, kann genau wie Grippe- oder Covid-19-Patienten kein Blut spenden. Dazu kommt, dass aufgrund von Urlauben in den Weihnachtsferien noch weniger Blutspenden eintreffen. Täglich werden in Österreich aber rund 1.000 Blutspenden benötigt. Die Versorgung aller Spitäler erfordert daher die Hilfe zahlreicher freiwilliger Blutspender.

Gesundheitspolitik
Freud, Adler& Frankl

Wiens Pioniere im Labyrinth der Seelenforschung

Drei Urväter der Seelenforschung (man ist versucht zu sagen endlich) vereint in einem Buch: Sigmund Freud, Viktor Adler und Viktor Frankl. Alle drei wurden in Wien geboren, wuchsen hier auf und wurden tief geprägt von der Stadt und ihrer Atmosphäre. In dem bei Residenz Verlag erschienenen Buch haben sich ein Historiker, ein Museumsleiter und eine Journalistin an diese Männer angenähert: Ihre ganz unterschiedlichen Wege, deren Kreuzungspunkte und Abzweigungen zeichnen nicht nur ein biographisches Bild, sondern ein zeithistorisches Gemälde der Epoche vor und während den Weltkriegen.

Silvester
Gesellschaft
Jahreswechsel

1.000 Leute verletzten sich jedes Jahr bei Silvesterknallerei

Rund 1.000 Menschen verletzen sich österreichweit jedes Jahr in der Silvesternacht bei Feuerwerksunfällen, die Feinstaubwerte schnellen in die Höhe, teils werden giftige Metallverbindungen frei, Tiere erschrecken und laufen Gefahr, sich an dem zu Boden gefallenen Abfall zu verletzen oder ihn zu fressen. Daher appellierte der oö. Umweltlandesrat Stefan Kaineder (Grüne) am Donnerstag mit Vertretern von Polizei, Landwirtschaft und Jagd zur Zurückhaltung.

Rheuma Hände
Gesellschaft
Rheumatologie

„Wir haben eine therapeutische Revolution erlebt!"

Wer schon einmal versucht hat, einen Termin beim Kassen-Rheumatologen zu bekommen, wird entdeckt haben: Eine Einhornsichtung ist wahrscheinlicher. Denn Rheumatolog:innen sind ob der fehlenden Möglichkeit einer Verrechnung mit den Kassen fast gezwungen, in die Wahlarztpraxis zu gehen. Judith Sautner, Präsidentin der ÖGR (Österreichische Gesellschaft für Rheumatologie und Rehabilitation) und Primaria am Landeskrankenhaus Korneuburg-Stockerau, über die Stimmung in der Kollegenschaft, den Wunsch nach mehr Rheumatologie im Medizin Curriculum und das weite Feld ihres Fachs.

Gesundheitspolitik
med:hub

„Holt euch eure Ausbildung und bleibt unbequem!"

Vorhang auf für „med:hub“: Im Mittelpunkt des Vernetzungs- und Diskussionsforums rund um die ärztliche Ausbildung stand bei der Premiere wenig überraschend und omnipräsent das Thema Zeit: Zu wenig Zeit der Ausbildenden für den Nachwuchs, zu viel Zeit, die in den Augen vieler Jungmediziner mit eher sinnlosen Tätigkeiten verschwendet wird, und zu wenig flexible Zeit während der Ausbildung. Die Wiener Ärztekammer will mit diesem Format, einem Mix aus Workshops, konfrontativen Debatten mit Entscheidungsträgern und Input aus der Praxis, neue Wege einschlagen.

Red Ribbon
Gesundheitspolitik
HIV

Weltweit 38,4 Millionen Menschen mit Infektion

Bis zum Jahr 2030 wollen die Vereinten Nationen Aids eliminieren. Doch die Zahl der HIV-Neuinfektionen und Aids-bedingten Todesfälle steigt in einigen Teilen der Welt. Ungleichheiten seien der Hauptgrund für die mangelnden Fortschritte, hält das UNO-Programm für die Bekämpfung von Aids (UNAIDS) zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember fest. Weltweit leben 38,4 Millionen Menschen mit einer HIV-Infektion, in Österreich gibt es rund 9.000 Infizierte.

Tempo 30 Verkehr
Gesundheitspolitik
Unfallvermeidung

Tempo 30 in Städten erhöht laut WHO die Verkehrssicherheit

Regierungen müssen nach Auffassung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mehr zur Verhinderung von Unfällen tun. Als Beispiel nannte sie am Dienstag in Genf unter anderem Geschwindigkeitsbegrenzungen. Spanien habe die Verkehrssicherheit durch ein Tempolimit von 30 Kilometern in der Stunde in Städten erhöht, berichtete die WHO und forderte zugleich weltweit mehr Anstrengungen, um Gewalt zu verhindern.

Markus Margreiter
Gesellschaft
Interview Männergesundheit

„Hormone sind ein oft vernachlässigter Baustein!"

Der Urologe Markus Margreiter erzählt im Gespräch mit medinlive, warum sich Männergesundheit oftmals stark auf der psychologischen Ebene abspielt, wie sich das radikal im Wandel begriffene Männerbild auf die Gesundheit auswirkt und warum er extrem optimistisch in die (medizinische) Zukunft blickt.

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Ukrainekrieg

Klinikalltag trotz Krieg: Ukrainische Ärzte lernen in Berlin

Behutsam wickelt der Arzt den Verband um den Kopf des Patienten. Eine Kollegin hält den Schlauch fest, der in die Nase des Mannes führt, eine andere kümmert sich um die verbrannten Füße und Hände. Der OP-Saal im Unfallkrankenhaus Berlin (UKB) ist an diesem Morgen voll. Zwischen all den deutschen Ärzt:innen steht Olexander Jazkowyna - ein ukrainischer Chirurg.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Rauchen

Schweiz fällt bei Tabakprävention weiter zurück

Die Schweiz tut zu wenig gegen die Eindämmung des Tabakkonsums. Das stellt die Vereinigung der europäischen Krebsligen fest. In einem europäischen Ranking liegt die Schweiz auf dem zweitletzten Platz.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Viruserkrankungen

Italiens Verfassungsgericht ist für die Impfpflicht

Das italienische Verfassungsgericht hält die von der Regierung in Rom 2021 eingeführte Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen wie Sanitäter, Lehrer und Streitkräfte sowie die Suspendierung von Arbeit und Gehalt für diejenigen, die sich nicht daran gehalten haben, als rechtskonform. Dies wurde von den Verfassungsrichtern am Donnerstagabend beschlossen, nachdem fünf Gerichte Zweifel über die Verfassungsmäßigkeit der Impfpflicht geäußert hatten.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesellschaft
  (Update)

Umfrage

Wirksamer Artenschutz ist fast allen Österreichern ein Anliegen

Anlässlich der anstehenden Weltnaturkonferenz (CBD COP15) in Montreal hat Greenpeace in Österreich eine Umfrage zu den Themen Artenschutz und Artenkrise durchführen lassen. Es zeigt sich, dass fast allen der 1.000 Befragten der Wert einer gesunden Artenvielfalt äußerst bewusst und ein Anliegen ist: 96 Prozent halten sie für wichtig. Gleichzeitig fehlen dem Großteil entschlossene Maßnahmen zum Artenschutz, daher werden diesbezüglich strengere Regierungsvorgaben gefordert.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Wissenschaft
Künstliche Intelligenz

Nasenhöhlenkrebs: KI ermöglicht Durchbruch in der Diagnostik

Tumoren der Nase und der Nasennebenhöhle lassen sich nur schwer aufspüren und schwer diagnostizieren. Forschende der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der Ludwig-Maximilians-Universität München haben nun eine Methode entwickelt, um diese Tumoren einer von vier Gruppen, mit jeweils unterschiedlicher Prognose, zuzuordnen. Hierzu werden chemische Modifikationen im Erbgut der Tumoren mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI) analysiert, wie das Team im Fachmagazin Nature Communications* beschreibt.

 

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Novelle

Gentests in der Schweiz sind jetzt neu geregelt

Das überarbeitete Gesetz über genetische Untersuchungen beim Menschen (GUMG) ist in Kraft getreten. Das Gesetz regelt nun nahezu alle Gentests. Als zentrale Regeln gelten dabei bei allen Gentests, dass die betroffene Person in den Test einwilligen muss. Bei urteilsunfähigen Personen, etwa kleinen Kindern, dürfen zudem nur Gentests durchgeführt werden, die medizinisch notwendig sind, wie das Eidgenössische Departement des Inneren (EDI) und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag mitteilten.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Deutschland

Aidshilfe fordert gesetzliches Verbot von HIV-Tests im Arbeitsleben

Die Deutsche Aidshilfe hat ein gesetzliches Verbot von HIV-Tests im Arbeitsleben gefordert. „Noch immer glauben manche Arbeitgebende, sie dürften Menschen mit HIV einfach ausschließen, und fügen ihnen damit schweren Schaden zu“, erklärte Vorstand Sven Warminsky am Donnerstag in Berlin anlässlich des Weltaidstags. Die Bundesregierung müsse daher Rechtssicherheit schaffen.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesellschaft
Mikrozensus

Ein Viertel der Migranten hat Schwierigkeiten bei der Arbeitssuche

Migranten haben es bei der Arbeitssuche deutlich schwerer als Österreicher, geht aus der Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung der Statistik Austria für das Jahr 2021 hervor. Demnach war ein Viertel der im Ausland geborenen 15- bis 64-Jährigen bei der Suche nach einer passenden Arbeit mit Hindernissen konfrontiert und rund 8 Prozent der im Ausland geborenen Erwerbstätigen fühlen sich bei ihrer derzeitigen Arbeit diskriminiert, teilte die Statistik Austria in einer Aussendung mit.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Klimaschutz

Bund hilft Gemeinden mit Vorlagen für Beschlüsse

Auch immer mehr Gemeinden sind in Sachen Klimaschutz aktiv - oder schlicht auf der Suche nach Alternativen, weil ihnen die enorm gestiegenen Energiekosten zu schaffen machen. Der Bund startet nun eine Offensive, um die Kommunen hier zu unterstützen. So werden diesen etwa Vorlagen für Gemeinderatsbeschlüsse zu verschiedenen Maßnahmen zur Verfügung gestellt. Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) sprach am Donnerstag bei der Präsentation von einem „Werkzeugkoffer“.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesellschaft
Verbrauchsreduktion

Neues Online-Tool soll Haushalten gezieltes Stromsparen erleichtern

Das Klimaschutzministerium und der Stromnetzbetreiber APG haben heute, Donnerstag, ein neues Online-Tool vorgestellt, mit dem Haushalte und Unternehmen gezielter Stromsparen können. So soll der Stromverbrauch zu Spitzenzeiten reduziert werden, damit insgesamt weniger Gas benötigt wird. Das soll die Versorgungssicherheit erhöhen und mittelfristig auch preisdämpfend wirken.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesellschaft
Deutschland

Umfrage: Mehr als ein Viertel der Raucher will unbedingt aufhören

Mehr als ein Viertel der Raucher will einer Umfrage zufolge mit dem Rauchen aufhören. Wie eine am Donnerstag veröffentlichte GfK-Umfrage im Auftrag des Tabakkonzerns Philip Morris ergab, wollen 29 Prozent der Befragten dies „unbedingt“ tun. Es gibt aber zeitliche Abstufungen: Fünf Prozent der Befragten wollen im kommenden Monat aufhören. Neun Prozent wollen sich zeitlich nicht festlegen. Im Vergleich zu einer ähnlichen Umfrage 2021 blieb der Anteil der Aufhörwilligen gleich. 52 Prozent wollen nicht aufhören, während Einige unentschlossen sind. Je älter die Befragten sind, desto schwächer ist ihr Wille zum Rauchstopp.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesellschaft
BKH Kufstein

Anzeigen nach Pflege-Missstandsvorwürfen

Nach Pflege-Missstandsvorwürfen an der Psychiatrie des Bezirkskrankenhauses (BKH) Kufstein, die Ende Juli publik geworden waren, liegt nun Medienberichten zufolge der externe Untersuchungsbericht vor. Demnach habe es keine „offensichtlichen, strukturellen Defizite“ gegeben. Konsequenzen gab es trotzdem: Es wurden Anzeigen bei der Datenschutzbehörde und beim Arbeitsgericht erstattet. Zudem wurden zwei Personen entlassen.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesellschaft
Deutschland

Weil Sauerstoffgerät der Bettnachbarin „nervte“, schaltete Patientin es aus.

Weil sich eine Patientin in einer Klinik im deutschen Mannheim von den Geräuschen des Sauerstoffgeräts einer Bettnachbarin gestört gefühlt hat, soll sie die Maschine ausgeschaltet und die 79-Jährige so in Lebensgefahr gebracht haben. Obwohl das Personal die 72 Jahre alte Frau darauf hingewiesen habe, dass die Sauerstoffzufuhr lebensnotwendig sei, soll sie das Gerät kurz darauf erneut abgestellt haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Wissenschaft
Gehirnaktivität

Forscher schauen Babys bei Aufbau der Fähigkeit zum Objektzuordnen zu

Der Blick in die Vorgänge im Gehirn von Babys im Alter zwischen sechs und acht Monaten mittels Gehirnstromableitungen (EEG) eröffnet Wiener Psychologen Einsichten in die Entwicklung der Fähigkeit, Menschen, Häuser oder Spielsachen zu unterscheiden. Dabei zeigte sich, dass die Kleinen das Gesehene schon ähnlich in Kategorien einordnen wie Erwachsene - selbst wenn sie der Sprache noch nicht mächtig sind. Sie sind dabei aber noch bei weitem nicht so präzise wie die Großen.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Schnellerer Antragprozess

Leichterer Zugang zu erhöhter Familienbeihilfe für behinderte Kinder

Familien mit Kindern mit einer erheblichen Behinderung sollen künftig leichter die erhöhte Familienbeihilfe für notwendige Zusatzkosten beantragen können, wie im Vorfeld des Tags der Menschen mit Behinderungen (3. Dezember) am Donnerstag im Familienausschuss beschlossen wurde. Konkret soll mit 1. März der Behindertenpass als Nachweis einer erheblichen Behinderung ausreichen, zusätzliche ärztliche Untersuchungen oder Befunde sind nicht mehr nötig, hieß es in einer Aussendung.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesellschaft
Deutschland

Oberarzt: „Kinder sterben, weil wir sie nicht mehr versorgen können“

Überbelegte Patient:innenzimmer, tagelanger Aufenthalt in der Notaufnahme, Verlegung von kranken Babys in mehr als 100 Kilometer entfernte Krankenhäuser: Die aktuelle Welle von Atemwegsinfekten bringt Kinderkliniken in Deutschland an ihre Grenzen. Von einer „katastrophalen Lage“ auf den Kinder-Intensivstationen spricht die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi). Wenn ein gerade reanimierter Säugling in einer eigentlich voll belegten Kinderklinik aufgenommen werde, müsse dort ein Dreijähriger den dritten Tag in Folge auf seine dringend notwendige Herzoperation warten.