Gesundheitspolitik

Coronavirus

Schwangere in der Schweiz neu bei Risikopersonen

Bei ihnen ist das Risiko, das eine Covid-19-Erkrankung schwer verläuft, etwas höher als bei gleichaltrigen Frauen. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) habe sich aufgrund der Stellungnahme der Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe für diese Vorsichtsmassnahme entschieden, hiess es.

Coronavirus

New York will Quarantäne für US-Reisende stärker durchsetzen

New York will künftig stärker auf das Einhalten von Quarantäne-Regeln für Reisende und Rückkehrer aus Corona-Gebieten des Landes achten. Von Donnerstag an sollen an Brücken, Tunneln und im Bahnhof Penn Station Mitarbeiter auf die 14-tägige Pflicht-Quarantäne pochen, die derzeit Einreisende aus 35 US-Bundesstaaten gilt. Diese müssen dazu in einem Formular ihr Hotel oder ihre Adresse angeben.

Zwei Fälle bei Kroatien-Urlaubern aus Bezirk Baden

Zwei Niederösterreicher aus dem Bezirk Baden, die in einer zehnköpfigen Gruppe aus dem Bundesland nach Kroatien auf Urlaub gefahren waren, sind nach ihrer Rückkehr positiv auf das Coronavirus getestet worden. Einige Begleiter hatten ebenfalls über Symptome geklagt, teilte ein Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) am Mittwoch mit.

Coronavirus

Weitere EU-Städte mit Maskenpflicht im Freien

Angesichts des sich weiter ausbreitenden Coronavirus gingen weitere Städte in Europa dazu über, das Tragen von Masken auch im Freien zur Pflicht zu machen. Die Zahl der Todesopfer durch das neuartige Virus stieg indes auf über 700.000 weltweit. Insgesamt wurden mehr als 18,5 Millionen Infektionen mit dem neuartigen Virus registriert, 10,9 Millionen der Betroffenen sind inzwischen wieder genesen.

Coronavirus

Hochrechnung ergab zehn Millionen Fälle in Afghanistan

In Afghanistan haben sich laut Gesundheitsministerium bisher insgesamt schätzungsweise rund zehn Millionen Menschen mit dem neuen Coronavirus angesteckt. Landesweit hätten sich einer Hochrechnung zufolge damit seit Beginn des Ausbruchs 31,5 Prozent der mehr als 30 Millionen Einwohner mit Sars-Cov-2 infiziert, sagte Gesundheitsminister Ahmad Dschawad Osmani am Mittwoch in Kabul.

Coronavirus

85 Neuinfektionen in Österreich: Zweistelligkeit bleibt

In Österreich haben sich innerhalb von 24 Stunden (Stand: 9.30 Uhr) 85 Personen neu mit dem Coronavirus infiziert. Die meisten Betroffenen gab es mit 24 erneut in Wien, wie aus den Zahlen des Innenministeriums vom Mittwoch hervorgeht. Damit war die Zahl der Neuinfektionen seit Monatsbeginn jeweils im zweistelligen Bereich - vergangenen Freitag wurden hingegen noch 175 vermeldet.

Coronavirus

New Yorker Gesundheits-Kommissarin gibt Posten auf

Die New Yorker Gesundheits-Kommissarin Oxiris Barbot gibt aus Protest gegen Bürgermeister Bill de Blasios Corona-Politik ihren Posten auf. Sie habe „tiefe Enttäuschung“ darüber gespürt, wie dieser den Ausbruch und die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung steuert, schrieb Barbot in einer E-Mail, aus der am Dienstag die „New York Times“ zitierte.

Rollator Pflegeheim
Coronavirus

Österreich: Infektionen in Heimen gering, Pfleger stark belastet

Der Schutz von Bewohnern von Alters- und Pflegeheimen vor einer Covid-19-Ansteckung hat in Österreich vergleichsweise gut funktioniert. Gleichzeitig sind und waren aber die Mitarbeiter dieser Einrichtungen einer enormen Belastung ausgesetzt. Das ist das Ergebnis einer Studie, die am Mittwoch von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Studienautorin Elisabeth Rappold präsentiert wurde.

Italien Restaurant Gastronomie
Coronavirus

Italien will Maßnahmen weiter lockern

Italien denkt an eine weitere Lockerung der Vorsichtsmaßnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie. So prüft Premier Giuseppe Conte den Neustart des Kreuzfahrt- und des Kongresstourismus. Auch Messen sollen wieder organisiert werden, sagte der Premier im Gespräch mit der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“ (Mittwochausgabe).

Altenpflege Pflege Pflegekraft

SPÖ fordert Ausbildungsbonus für Pflege

Die SPÖ fordert angesichts der hohen Arbeitslosigkeit staatliche Förderungen für die Pflegeausbildung. Arbeitslose, die sich zu Pflegekräften umschulen lassen, sollten einen Bonus von 500 Euro pro Monat erhalten, verlangte Parteichefin Pamela Rendi-Wagner bei einer Pressekonferenz am Mittwoch: „Nur alleine die Kurzarbeit wird nicht reichen, um aus dieser Rekordarbeitslosigkeit herauszukommen.“

Schutzmaske Maskenpflicht
Coronavirus

Oberösterreich prüft gelockerte Maskenpflicht

Die oberösterreichische Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander (ÖVP) prüft im Zusammenhang mit dem Coronavirus Erleichterungen bei der Maskenpflicht, die in ihrem Bundesland umfassender als die Bundesvorgaben ist. Das geht aus einem Interview mit den Oberösterreichischen Nachrichten (Mittwochausgabe) hervor.

Deutschland

Spahn optimistisch bei Impfstoffentwicklung

Deutschlands Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist optimistisch, dass es bei der Suche nach einem Corona-Impfstoff schnelle Erfolge geben könnte. Er sei zuversichtlich, dass es so schnell wie nie zuvor in der Menschheitsgeschichte einen Impfstoff geben könne, sagte der CDU-Politiker im „Morning Briefing"-Podcast (Mittwoch) des Journalisten Gabor Steingart.

Deutschland

Krankenhäuser sehen Gesundheitssystem auf mögliche zweite Welle gut vorbereitet

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft sieht die Kliniken in Deutschland für eine mögliche zweite Welle an Corona-Erkrankten gut gerüstet. „Die Krankenhäuser sind gut auf eine mögliche zweite Welle vorbereitet“, sagte Hauptgeschäftsführer Georg Baum der „Rheinischen Post“ vom Mittwoch. „Wir haben noch immer eine erhöhte Freihaltung bei Intensivplätzen und Isolierzimmern.“ Auch die Bevorratung mit Schutzausrüstung sei heute besser als zu Beginn des Jahres.

Coronavirus

WHO: Moskau muss Richtlinien bei Impfstoff beachten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Russland aufgefordert, sich bei der Herstellung eines Corona-Impfstoffes an die festgelegten Richtlinien für die Produktion sicherer und wirksamer Medikamente zu halten. „Jeder Impfstoff sollte natürlich alle verschiedenen Versuche und Tests durchlaufen, bevor er für die Markteinführung zugelassen wird“, sagte WHO-Sprecher Christian Lindmeier am Dienstag.

Coronavirus

Studie: Zurückhaltung und staatliche Maßnahmen helfen

Nicht-pharmazeutische Interventionen (NPIs) mit persönlichem Distanzhalten, Mobilitätseinschränkungen, Verbieten von Versammlungen, Maskenpflicht etc. sind Eckpunkte der Bekämpfung von Covid-19. Ein Wissenschafterteam hat den Effekt freiwilliger Zurückhaltung und staatlicher Maßnahmen für 13 europäische Staaten bestimmt: Beides reduziert die Zahl der Todesopfer. Österreich schnitt sehr gut ab.“

Deutschland

Ärzte warnen vor kommerziellen Motiven bei Klinik-Reformen

Wie viele Krankenhäuser braucht das Land - und wo? Die Frage, ob kleinere Standorte möglicherweise geschlossen werden könnten, ist heikel. Die Ärzte mahnen, Kapazitäten und Personal zu erhalten.