Wissenschaft

Gynäkologie

Risikofaktor bei Fehlgeburten entschlüsselt

Einen neuen Hinweis auf einen Mechanismus, der eine Rolle bei wiederkehrenden Fehlgeburten spielen dürfte, hat ein Forschungsteam aus Wien entdeckt. Laut Studie  dürften bestimmte Zellen, die von der Plazenta zur Gebärmutterschleimhaut wandern, weniger Cholesterol als nötig in Progesteron umwandeln. Das erhöht offenbar die Fehlgeburt-Gefahr.

Jacob Corn_ETH Zürich
Uni Wien

Biologisch abbaubares Plastik in der Medizin

Von biologisch abbaubarem Plastik kann man sich als Verpackungsmaterial nicht viel erwarten, denn aus der Natur verschwindet es genau so wenig wie herkömmlicher Kunststoff, erklärte der Materialchemiker Alexander Bismarck von der Uni Wien. In der Medizin hingegen sieht er großes Potenzial, dass es Schrauben und Schienen aus Metall ersetzt und nachwachsendem Gewebe Form gibt.

Universität Zürich

Bessere Prävention durch Verständnis von Grippeviren

Jährlich macht die Grippewelle in der kälteren Jahreszeit zahlreichen Menschen zu schaffen. Wie genau die Viren zwischen einzelnen Personen übertragen werden, ist allerdings noch nicht vollständig erforscht. Ein Forschungsprojekt soll nun Licht ins Dunkel bringen.

Coronavirus

Lungenkrankheit macht Wuhan zur „Geisterstadt“

Das Virus hat die Elf-Millionen-Metropole Wuhan in eine Sperrzone verwandelt. Es fahren keine Busse, keine Bahnen. Der Flugbetrieb ist eingestellt. An den Ausfallstraßen errichtet die Polizei Straßenblockaden. Millionen Menschen stecken fest, dürfen nicht raus. Sie sollen am besten nicht vor die Tür gehen - und wenn, dann nur mit Mundschutz. Sonst droht Strafe.

JuergenKnoblich_(c)IMBASandra
Organoide

Stammzellen-Pionier sieht Pflicht, sich ethischen Fragen zu stellen

Mit seinen Gehirn-Organoiden gelang Jürgen Knoblich ein wissenschaftlicher Durchbruch. Die in seinem Labor in Wien entwickelte Technologie wird weltweit angewandt und ermöglicht es, neurologische Krankheiten am menschlichen Gewebe zu erforschen. Im Gespräch mit „medinlive“ schildert der Stammzellen-Pionier den Status quo und Potenzial der Organoid-Forschung und gibt Einblick in die ethische Debatte.

(Claudia Tschabuschnig)
Rheumatoide Arthritis

Via Arginin die Bremse ziehen

Welche Funktion die körpereigene Aminosäure Arginin beim Wachstum von Knochenfresszellen bei rheumatoider Arthritis hat, identifizierte nun eine Studiengruppe der MedUni Wien. Die Reduzierung des Arginins führt dabei zu einer deutlichen Wachstumseinschränkung der schädlichen Körperzellen.

Wangfujing in Peking/China
Coronavirus

China warnt vor möglicher Mutation

China warnt vor einer möglichen Mutation des neuartigen Coronavirus, das sich weiter rasant ausbreitet und an dem mittlerweile 17 Menschen gestorben sind. Bisher sind in China 473 Menschen infiziert, weitere 1.394 stehen unter Beobachtung, wie Vize-Gesundheitsminister Li Bin am Mittwoch in Peking berichtete. Es bestehe die Gefahr, dass das Virus mutiere und sich stärker ausbreite.

Diabetes
Diabetes Typ 2

Adaptierung des Lebensstils laut Studie unverzichtbar

Zur Behandlung von Diabetes mellitus Typ 2 werden zahlreiche Medikamente - unter anderem auch Insulin - eingesetzt, ohne dass auf die Adaptierung des Lebensstils ausreichend geachtet wird. Diese sei aber unverzichtbar, wie eine Studie an der MedUni Wien/AKH nun ergab. Forscher hatten dafür 930 Patienten eines Diabetes-Reha-Zentrums untersucht.

Cholera-Bakterien 3D Ansicht
Cholera

Wie sich Erreger durch Vesikelbildung einen Vorteil schaffen

Bakterien sind für eine Reihe von Infektionen bei Tieren und Menschen verantwortlich. Die Krankheitserreger produzieren gelegentlich an ihrer äußeren Membran Ausstülpungen, die sie abschnüren und abstoßen. Forscher der Uni Graz haben anhand des Cholera-Erregers eine Erklärung dafür gefunden: Sie dienen dem Erreger unter anderem als Entsorgungssystem und helfen ihm, sich an den Wirt anzupassen.

Tangram
Hirnforschung

Die Wellenlänge stimmt beim gemeinsamen Spiel

In diesem Fall dem gemeinsamen Spiel von Mutter und Kind, denn dabei werden die Gehirnaktivitäten von Mutter und Kind nämlich wechselseitig abgestimmt, fanden Wiener Forscher heraus. Umso mehr sie bei der gemeinsamen Aktivität aufeinander eingehen, desto stärker sind die Rhythmen in Gehirnregionen synchronisiert, die für soziale Interaktionen wichtig sind.

 

Sensorik

Wenn Klobürsten uns den Geschmack verderben

Klaus Dürrschmid ist von Berufs wegen mit der sinnlichen Wahrnehmung von Lebensmitteln und den daraus folgenden verhaltenssteuernden Erwartungen, Erinnerungen und Emotionen beschäftigt. Nun widmet er sich in seinem neuen Buch „Zungenbekenntnisse“ unter anderem der Frage, warum schon Babies Glutamat lieben und wie Farben unseren Geschmack beeinflussen.

Grippewelle

Aktuell 8.000 Erkrankte in Wien

Die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen nimmt in Wien zu. Laut der am Dienstag vom Grippemeldedienst der Stadt veröffentlichten Zahlen sind aktuell 8.000 Personen betroffen.

Taiwan

Erster Nachweis der neuartigen Lungenkrankheit in Taiwan

Die Gesundheitsbehörden in Taiwan haben erstmals eine Erkrankung mit dem neuartigen Coronavirus aus China gemeldet. Betroffen sei eine etwa 50-jährige Taiwanesin, die in der zentralchinesischen Stadt Wuhan gearbeitet habe und von dort zurück nach Taiwan geflogen sei.

Schweizer Forscher helfen krankem Mädchen mit Substanz in Energy Drinks

Der große Bruder war schon erblindet, das kleine Mädchen verlor zunehmend das Augenlicht. Genfer Forscher haben mit Kollegen aus Pakistan die Ursache der Erbkrankheit der beiden Kinder ermittelt und konnten den Sehverlust beim Mädchen aufhalten - mit einer Substanz, die häufig in Energy Drinks vorkommt.

Ehrlich-Preis für Entdecker der „Blauhelme des Immunsystems“

Für die Entdeckung der „Blauhelme des Immunsystems“ wird der japanische Immunologe Shimon Sakaguchi mit dem Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis 2020 geehrt. Er hat Mitte der 1990er-Jahre die sogenannten regulatorischen T-Zellen entdeckt, wie der Stiftungsrat am Dienstag in Frankfurt bekanntgab. Der 69-Jährige forscht und lehrt an der Osaka-Universität in Japan.