Gesellschaft

Coronavirus

111-jährige Chilenin überstand Infektion

Eine 111-jährige Chilenin hat eine Coronavirus-Infektion überstanden. Juana Zuniga, die im Juli 112 wird, war eine von 25 Infizierten in einem Altersheim in Chiles Hauptstadt Santiago, wie der Nationale Dienst für ältere Menschen (SENAMA) am Mittwoch mitteilte. Nach Angaben des Heims hat die betagte Patientin chronische Atemwegsprobleme, ist aber ansonsten in guter körperlicher Verfassung.

Kunststoff Plastik
Coronavirus

Coronakrise bringt Kreislaufwirtschaft an den Rand des Kollapses

Die Altstoff Recycling Austria (ARA), Marktführer unter den Sammel- und Verwertungssystemen für Verpackungen, wartet angesichts der Coronakrise mit einer Warnung auf. Der gesamten Kreislaufwirtschaft drohe der Kollaps, hieß es am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Indes wurde 2019 mit rund 1,09 Mio. Tonnen Verpackungen und Altpapier nochmals um 0,2 Prozent mehr gesammelt als im Rekordjahr 2018.

Coronavirus

Coronakrise bringt Kreislaufwirtschaft an den Rand des Kollapses

Die Altstoff Recycling Austria (ARA), Marktführer unter den Sammel- und Verwertungssystemen für Verpackungen, wartet angesichts der Coronakrise mit einer Warnung auf. Der gesamten Kreislaufwirtschaft drohe der Kollaps, hieß es am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Indes wurde 2019 mit rund 1,09 Mio. Tonnen Verpackungen und Altpapier nochmals um 0,2 Prozent mehr gesammelt als im Rekordjahr 2018.

Hydroxychloroquin und Antibiotikum
Coronavirus

Frankreich verbietet Behandlung von Covid-19 mit Hydroxychloroquin

In Frankreich dürfen Covid-19-Erkrankte nicht mehr mit der Malaria-Arznei Hydroxychloroquin behandelt werden. Einen entsprechenden Erlass veröffentlichte die Regierung am Mittwoch, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Zuvor hatten Frankreichs Hoher Rat für öffentliche Gesundheit und die Behörde für Arzneimittelsicherheit ANSM von der Behandlung mit dem Medikament abgeraten und die Aussetzung entsprechender klinischer Studien eingeleitet.

Lehre aus der Coronakrise:

Medikamentenversorgung in Österreich stärken

Nur 20 Prozent der in Europa zugelassenen Wirkstoffe werden auch lokal produziert. Der Preisdruck sorgte für eine Verschiebung insbesondere nach China und Indien. Lieferengpässe von lebenswichtigen Medikamenten waren infolge ein Problem, das während der Coronakrise nochmals deutlicher wurde, so Wolfgang Andiel, Präsident des Generikaverbandes, am Mittwoch, der die Versorgungssicherheit stärken möchte.

Coronavirus

Südkorea meldet deutlichen Anstieg bei Infektionen

Die Zahl der täglich erfassten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Südkorea ist wieder deutlich gestiegen. Sorgen bereitet den Behörden eine Häufung von Infektionen in einem Logistikzentrum eines Online-Versandhändlers. In Deutschland entwickeln sich Flüchtlingsheime zu Hotspots, wo die Zahl der Corona-Infektionen einem Bericht zufolge weiter ansteigt.

Zuckerwürfel Getränke Süßigkeiten
Langzeitstudie:

Österreicher werden vom Zucker in Limonaden langsam entwöhnt

Österreich wird langsam vom vielen Zucker in Limonaden entwöhnt: Im Verlauf der vergangenen zehn Jahre ist der Zuckeranteil um ein Fünftel gesunken, ohne dass dies mit anderen Süßstoffen kompensiert worden wäre. Ein Modell, das durchaus auch für andere Lebensmittel und Länder Vorbild sein könnte. Erstmals wurde nun eine Langzeitstudie dazu vorgestellt.

MNS-Masken Handschuhe
Coronavirus

Gesichtsmasken an australischen Stränden angespült

Zahlreiche Gesichtsmasken sind an Stränden nördlich der australischen Metropole Sydney angespült worden. Sie stammten aus rund 40 Containern, die ein Frachtschiff in rauer See am Wochenende verloren habe, berichtete die Nachrichtenagentur AAP am Mittwoch.

Coronavirus

Vorarlberger Mittelschule testet Abstandswarngerät

An der Vorarlberger Mittelschule Lochau (Bez. Bregenz) wird bis zum Ende des Schuljahres das Abstandswarngerät „Safedi“ getestet. Alle Schüler, Lehrer und Mitarbeiter werden mit dem Gerät ausgestattet, das blinkt, sobald sich Personen zu nahe kommen. Die Bildungsdirektion bestätigte einen entsprechenden Bericht von ORF Radio Vorarlberg.

USA_Karte
Coronavirus

Mehr als 62.000 Infizierte unter US-Ärzten, Schwestern

Zehntausende Ärzte und Krankenpfleger in den USA haben sich nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC mit dem Coronavirus angesteckt. Von den 62.344 Mitarbeitern des Gesundheitssektors, die sich infiziert hätten, seien mindestens 291 gestorben, teilte die Behörde auf ihrer Webseite mit.

Coronavirus

Zahl der Beratungen bei „Rat auf Draht“ stieg stark an

Die Zahl der Beratungen bei „Rat auf Draht“ ist im April im Vergleich zum Vorjahr stark angestiegen. Telefonisch meldeten sich ein Drittel mehr Kinder und Jugendliche bei dem rund um die Uhr, kostenlos und anonym erreichbaren Notruf 147. Im zuletzt ausgebauten Chat-Bereich wurde um 82 Prozent mehr beraten. Vor allem psychische Probleme machen den Hilfesuchenden in der Coronakrise zu schaffen.“

Coronakrise beeinträchtigt auch Kinderrechte

Nicht nur die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus, sondern auch die Maßnahmen zu seiner Bekämpfung wirken sich katastrophal auf viele Kinder aus. Zu diesem Ergebnis kommt der am Dienstag präsentierte Jahresbericht der Kinderrechtsorganisation „KidsRights“.

Paris mit Blick auf Eiffelturm
Folge der Corona-Krise:

Frankreich will "massiv" in Krankenhäuser investieren

Die französische Regierung hat als Konsequenz aus der Corona-Krise „massive Investitionen“ in die öffentlichen Krankenhäuser zugesagt. Premierminister Edouard Philippe stellte am Montag einen „weitreichenden Hilfsplan“ für die angeschlagenen Kliniken und eine deutlich bessere Bezahlung für das Gesundheitspersonal in Aussicht. Die Regierung wolle sich für den großen Einsatz von Ärzten und Pflegern erkenntlich zeigen, sagte er.

Coronakrise

Frankreich will widerstandsfähigeres Gesundheitssystem

Frankreichs Gesundheitsminister hat tiefgreifende Maßnahmen zur Reform des Gesundheitssystems angekündigt. Man habe in der Vergangenheit zwar die richtige Diagnose gestellt, sei aber „nicht schnell und nicht stark genug“ bei der Umsetzung der Pläne gewesen, sagte Olivier Véran nach der Regierungssitzung unter Vorsitz von Präsident Emmanuel Macron am Mittwoch.

Rio de Janeiro
Trotz Zweifel an Nutzen:

Brasilien empfiehlt Corona-Therapie mit Malaria-Mitteln

Trotz ihrer umstrittenen Wirksamkeit im Zusammenhang mit Coronavirus-Infektionen empfiehlt Brasiliens Regierung die Wirkstoffe Hydroxychloroquin und Chloroquin nun offiziell zur Behandlung selbst leichter und mittelschwerer Fälle der Lungenkrankheit Covid-19. Die Zahl der täglichen Corona-Toten erreichte derweil sowohl in Brasilien als auch in Chile einen neuen Höchststand.

Contact Tracing

Corona-App: Neue Schnittstelle kommt laut Rotem Kreuz bis Mitte Juni

Google und Apple arbeiten derzeit an der Finalisierung der gemeinsamen Schnittstelle für Contact-Tracing-Apps. Dadurch soll bald auch die „Stopp Corona“-App des Roten Kreuzes besser funktionieren. Man sei „diesbezüglich in Kontakt mit Apple und Google. Ziel ist es, die Schnittstelle in der ersten Juni-Hälfte in die Stopp-Corona-App zu integrieren“, teilte das Rote Kreuz mit.