Gesundheitspolitik

Thomas Szekeres Ärztekammerpräsident
Coronavirus

COVID-19: Jetzt für den Herbst vorsorgen

Die Zahl der Infizierten explodiere zwar nicht, aber es sei mit einem Anstieg der Zahlen zu rechnen, sobald es kälter werde, so Thomas Szekeres, Präsident der Österreichischen Ärztekammer. Einmal mehr verwies er auf Rekonvaleszentenplasma als eine sichere und seit Jahren bewährte Therapie: „Diese klassische Art der Bekämpfung von Infektionskrankheiten kann entscheidend sein, wenn es zu einer zweiten Infektionswelle kommt.“

Coronavirustest Test Covid-19
Coronavirus

Fast 200 Neuinfektionen in Österreich in 24 Stunden

Innerhalb von 24 Stunden sind in Österreich 194 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzugekommen (Stand Mittwoch, 9.30 Uhr). Das ist der höchste Wert seit mehreren Wochen, wie aus den täglich aktualisierten Daten von Innen- und Gesundheitsministerium hervorgeht. 91 Fälle wurden allein aus Wien gemeldet, wo damit eine überdurchschnittlich hohe Zahl an Befunden eingemeldet wurde.

Impfung Spritze Impfen Impfstoff
Coronavirus

Italiens Ex-Premier Renzi kämpft für Impfpflicht

In Italien eskaliert die Debatte über eine mögliche Impfpflicht, sollte in den nächsten Monaten ein Impfmittel gegen das Covid-19 entwickelt werden. Angeheizt wurde die Diskussion durch den Beschluss des römischen Krankenhauses „Spallanzani“, ab 24. August einen Impfstoff an 90 Freiwilligen zu testen.

Coronavirus

Zahlen in australischem Bundesstaat Victoria rückläufig

Im besonders stark von der Corona-Pandemie betroffenen australischen Bundesstaat Victoria geht die Zahl der Neuinfektionen zurück. Die Infektionskurve scheine sich abzuflachen, sagte der Regierungschef des Bundesstaates, Daniel Andrews, am Mittwoch. Die Zahl der Todesfälle erreichte hingegen einen neuen Rekordstand. 

Coronavirus

Belgien: Maskenpflicht für Großraum Brüssel

Die belgischen Behörden haben wegen des Anstiegs der Corona-Neuinfektionen eine Maskenpflicht im Freien für den Großraum Brüssel angeordnet. Die Vorschrift gelte im öffentlichen Raum für alle ab zwölf Jahren, teilte die Regierung der Region Brüssel-Hauptstadt am Mittwoch mit. Für die beiden anderen belgischen Regionen, die Flämische und die Wallonische Region, gilt die Regelung nicht.

Zahnarztstuhl
Coronavirus

WHO empfiehlt Verschiebung nicht akuter Zahnarztbesuche

Um einer weiteren Ausbreitung des neuartigen Coronavirus vorzubeugen, hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Verzicht auf Zahnarztbesuche aufgerufen, die der reinen Vorsorge dienen. In am Dienstag veröffentlichten Richtlinien der WHO für Zahnarztpraxen heißt es, Routine-Untersuchungen, professionelle Zahnreinigungen und Prophylaxe-Behandlungen sollten verschoben werden.

Bundesministerin Susanne Raab ÖVP Familienministerin

Regierung versichert: Keine großflächigen Schulschließungen im Herbst

Die Regierung hat am Dienstag in einer Pressekonferenz versichert, dass es im Herbst bei Coronafällen an Schulen zu keinen großflächigen Schließungen kommen wird. Viele Frauen hätten diese Sorge. „Wir können ihnen sagen, dass wir das Aussetzen des Unterrichts so punktuell, so regional und kurz wie möglich halten werden“, sagte Frauenministerin Susanne Raab (ÖVP).

Coronavirus

Italien will Abstandsregeln im Nahverkehr lockern

Italien will ab September die Abstandsregeln im Nahverkehr lockern. So wird im öffentlichen Verkehrssystem nicht mehr Distanz gehalten werden müssen. Besondere Filter an Bord der Züge sollen für die Luftreinigung sorgen. In den öffentlichen Verkehrsmittel werden die Italiener weiterhin einen Mundschutz tragen müssen.

Moskau Russland
Coronavirus

Putin verkündete Zulassung von erster Corona-Impfung

Russland hat nach den Worten von Präsident Wladimir Putin als erstes Land der Welt eine Impfung gegen das Coronavirus entwickelt. Die Impfung namens „Sputnik V“ sei Dienstagfrüh in Russland zugelassen worden, sagte Putin am Dienstag. Details sind nicht bekannt, allerdings erfolgte die Zulassung offenbar noch ohne große Wirksamkeitsprüfung (Phase-III) an tausenden Probanden.

Coronavirus

Zahl der Neuinfektionen wieder dreistellig bei 139

Die Zahl der Neuinfektionen in Österreich ist nach den Zahlen des Innenministeriums (Stand Dienstag, 9.30 Uhr) wieder dreistellig. Von Montag auf Dienstag wurden demnach 139 neue Fälle registriert, die meisten davon in Wien mit 71. In Spitalsbehandlung befanden sich demnach 119 Covid-19-Patienten, von denen 25 auf Intensivstationen behandelt wurden.

Coronavirus

Schweizer Gesundheitsbehörde unterzeichnet Vertrag für Covid-19-Medikament

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat mit dem Schweizer Unternehmen Molecular Partners einen Reservierungsvertrag für ein Covid-19-Medikament unterzeichnet. Das finanzielle Engagement beläuft sich laut der Firma auf gegen zehn Millionen Franken. Wenn das Medikament die klinischen Tests erfolgreich durchläuft und für den Markt zugelassen wird, erhalte die Schweiz prioritären Zugang.

Coronavirus

3.000 Italiener meldeten sich zum Test für Impfstoff

3.000 Kandidaten haben sich in den vergangenen drei Tagen beim römischen Krankenhaus „Lazzaro Spallanzani“ gemeldet, das ab dem 24. August einen Impfstoff gegen Covid-19 an Menschen testet. Dies berichtete der Direktor des Krankenhauses, Francesco Vaia, am Montag. Begonnen wird mit 90 Freiwilligen, die einen Betrag von 700 Euro erhalten werden.

Kuba meldet Rekord bei Corona-Neuinfektionen

In Kuba haben die Behörden einen neuen Rekord bei den Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Seit Sonntag seien 93 neue Infektionsfälle registriert worden, teilte das Gesundheitsministerium mit. Die meisten der Fälle seien in der Hauptstadt Havanna und der benachbarten Provinz Artemisa aufgetreten.

Covid 19 Corona Coronavirus
Coronavirus

US-Experten: Pandemie-Vorbereitung global katastrophal

Regierungen engagieren sich derzeit weiterhin im Herunterspielen der Covid-19-Pandemie oder berühmen sich getroffener Maßnahmen. Doch global hätte die Menschheit bei vernünftiger Politik seit mindestens 15 Jahren gut vorbereitet sein können, sein müssen, stellen jetzt US-Experten in der einflussreichen US-Zeitschrift „Foreign Affairs“ fest. Ihr Urteil ist vernichtend.

Coronavirus Corona-Infektionen
Coronavirus

Mehr als 20 Millionen Corona-Infektionen weltweit

Die Zahl der weltweit bekannten Corona-Infektionen ist innerhalb von weniger als drei Wochen von 15 Millionen auf über 20 Millionen gestiegen. Das ging am Montag aus Daten der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore hervor. Die Zahl der weltweit bestätigten Infektionen stand Ende Juni noch bei zehn Millionen und hat sich damit innerhalb von rund sechs Wochen verdoppelt.