Gesellschaft

homoehe

Taiwan führt als erstes Land in Asien gleichgeschlechtliche Ehe ein

Taiwan führt als erstes asiatisches Land die Homo-Ehe ein. Das Parlament in Taipeh stimmte am Freitag für ein entsprechendes Gesetz. Die Abgeordneten setzten damit eine Vorgabe des Verfassungsgerichts aus dem Jahr 2017 um. Die taiwanesische Präsidentin Tsai Ing Wen sprach von einem großen Schritt in Richtung „echter Gleichberechtigung“.

Gewaltschutz

Verpflichtende Täterberatung nach Wegweisungen

Die Regierung hat ihr „Gewaltschutzpaket“ in Begutachtung geschickt. Die Gesetzentwürfe des Justiz-, Sozial- und Innenministerium enthalten u.a. die teils umstrittenen Strafverschärfungen, einheitliche Anzeigepflichten für alle Gesundheitsberufe und eine verpflichtende Täterberatung bei häuslicher Gewalt. Letztere wird rund eine Million Euro kosten.

Sexsucht als anerkannte Krankheit?

Zwanghafte sexuelle Störungen sollen als Krankheit anerkannt werden. Die Weltgesundheitsorganisation WHO will Ende Mai die neue internationale Klassifikation von Erkrankungen (ICD-11) verabschieden. Schätzungen zufolge lebt eine halbe Million Sex- und Pornosüchtiger in Deutschland. Die Folgen sind teils gravierend - auch für Partner und Angehörige. Ein Betroffener erzählt.

Senat von Alabama stimmte für fast vollständiges Abtreibungsverbot

Der Senat von Alabama hat ein Gesetz verabschiedet, das Abtreibungen in dem US-Bundesstaat in fast allen Fällen verbieten und Ärzte mit bis zu 99 Jahren Haft bestrafen würde. Die Parlamentskammer stimmte am Dienstagabend (Ortszeit) mit der republikanischen Mehrheit für die umstrittene Neuregelung, wie US-Medien übereinstimmend berichteten.

Verdacht von Kickback-Zahlungen in oberösterreichischem Ärztenetzwerk

Rund um die Anschaffung einer Software für ein Primärversorgungsnetzwerk in Oberösterreich (PVN Sierning) ermittelt die Staatsanwaltschaft Steyr gegen den Geschäftsführer wegen des Verdachts möglicher Kickback-Zahlungen. Dadurch könnten die am Zentrum beteiligten Ärzte geschädigt worden sein. Die OÖGKK ist mittlerweile zum Ergebnis gekommen, dass ihr und dem Land kein finanzieller Schaden entstanden sei.

behinderung

Behindertenvertreter fordern Inklusion in allen Lebensbereichen

Sechs Menschen mit Behinderung haben am Mittwoch gemeinsam mit Caritas-Präsident Michael Landau ihre Forderungen an die Politik präsentiert. In den Bereichen Bildung, Freizeit, Arbeit, Familie, Gesundheit und Öffentlicher Verkehr wünschen sie sich mehr Inklusion.

Aids
Life Ball

Aidshilfe Wien verliert bis zu 200.000 Euro

Nach dem verkündeten Aus des Life Balls werden der Aidshilfe Wien künftig bis zu 200.000 Euro an Spendengeldern fehlen. Entsprechend enttäuscht zeigte sich Obmann Wolfgang Wilhelm. „Es gibt niemand, der so viel für das Thema gemacht hat, wie Gery Keszler. Sogar Sportveranstaltungen finden große Sponsoren“, sagte der Obmann der APA.

Red Ribbon
Life Ball

Nach Aus Probleme für steirische Aidshilfe-Klienten

Das Aus für den Life-Ball stellt die Klienten der Aidshilfe Steiermark vor eine schwierige Situation, wie Geschäftsführer Manfred Rupp am Freitag der APA sagte. Die Aidshilfe-Tätigkeit sei durch Mittel der öffentlichen Hand gedeckt, aber mit den Life-Ball-Spenden habe man z. B. Therapien für Klienten bezahlt, die finanziell nicht so gut situiert seien. 2018 habe man 17.000 Euro dafür erhalten.

Freudentanz mit Prothese: Video von afghanischem Kind ging viral

Das Video eines afghanischen Buben, der sich über seine neue Beinprothese freut, hat viele Menschen gerührt. Auf den Bildern ist zu sehen, wie der fünfjährige Ahmad Rahman in der orthopädischen Klinik des Roten Kreuzes in Kabul breit grinsend tanzt und sich freut, während seine Familie und Pfleger lachen und klatschen.

Kardinal Schönborn: Krebsoperation gut verlaufen

Kardinal Christoph Schönborn hat seine Krebsoperation gut überstanden. Da der Prostata-Tumor frühzeitig bei einer Gesundenuntersuchung entdeckt wurde, sei mit der vollständigen Genesung zu rechnen, gab die Erzdiözese Wien am Donnerstag bekannt.

Bier
Alkohol

Weltweit wird immer mehr getrunken

Das zeigt eine internationale Studie im Medizin-Fachblatt „The Lancet". Eine Auswertung von Daten aus 189 Ländern ergab, dass der Alkoholkonsum der Weltbevölkerung von 1990 bis 2017 um 70 Prozent gestiegen ist, besonders stark im Fernen Osten und in Indien. In den reichen westlichen Industriestaaten - auch in Österreich - nimmt der Alkoholkonsum ab.

Hofinger
Med-Kitchen

„Levantinischer Abend“ mit Oliver Hoffinger

Med-Kitchen ist eine Kombination aus Fortbildung und Kochen, mit dem Ziel einer bewussten Auseinandersetzung mit gesunder Ernährung. Bei der exklusiven Veranstaltung für Ärztinnen und Ärzte der Ärztekammer für Wien am Donnerstag, 2. Mai 2019 kochte Oliver Hoffinger zum Thema „Levantinischer Abend“ im Kochsalon Wrenkh im 1. Wiener Gemeindebezirk. 

Abtreibung

Bündnis #keinenMillimeter organisierte Flashmobs

Das Bündnis #keinenMillimeter, das sich gegen ein Verbot des Spätabbruchs bei schwerer Behinderung eines Kindes ausspricht, hat am Montag erneut auf seine Anliegen aufmerksam gemacht.

Sterbe
CS Hospiz Rennweg

Leben bis zum Sterben

Vom Krankheiten heilen zum Symptome lindern: Wenn betreuende Angehörige an ihre Grenzen stoßen und Krankenhäuser an ihre Möglichkeiten, springt die Palliativmedizin ein. Dabei ist das Sterben stets präsent. Wie kann man als Mediziner mit dieser Belastung umgehen? Die Palliativmedizinerin Laura Rolin gewährt Einblick in ihren wenig alltäglichen Arbeitsalltag im CS Hospiz Rennweg.

DrPramendorfer_medizinische_Versorgung

Freiwillige Helfer der Johanniter aus Mosambik zurückgekehrt

Die letzten zehn Helfer der Johanniter sind vergangenen Sonntag aus Mosambik zurückgekehrt. Unter ihnen der Notarzt Wolfgang Pramendorfer aus Niederösterreich und Teamleiter Hannes Pfaller (Notfallsanitäter) aus Wien.

Von Arzt bis Buchhalter

Wien will Flüchtlingen zu Jobs verhelfen

Wien will Flüchtlingen schnell zu Jobs verhelfen. Zielgruppe sind Menschen, die bereits in ihren Heimatländern in qualifizierten Berufen - zum Beispiel als Arzt oder Programmierer - tätig waren. Spezielle Kurse sollen helfen, dass sie ihrer Tätigkeit auch hier nachgehen können. Die Stadt nutzte den Medientermin am Freitag aber auch, um kräftig gegen die Integrationspolitik des Bundes auszuteilen.